Behinderter armenischer Junge in den Armen eines Mädchens zeichnen einen Punkt auf die Nase einer Frau.

Wir>Ich: Wir beschützen Kinder vor Katastrophen

Das vergangene Jahr stellte unsere Auslandshilfe mit gleich mehreren Katastrophen vor große Herausforderungen. Neben den Kindern in Syrien waren es die Opfer des Wirbelsturms in Haiti und vor allem die vielen tausend hungernden Kinder im Süden Äthiopiens.

Unsere Hilfe hat die Kinder rasch erreicht: neben Soforthilfe zielt unser Einsatz auf ein Stärken der Abwehrkräfte: Bildung für die Kinder, das Sichern der eigenen Ernährungssituation durch Eigenanbau.

Wollen Sie gemeinsam mit uns auch 2017 mithelfen, Kinder vor den Folgen von Katastrophen zu schützen?

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

sind ein wertvoller Beitrag für Schulessen für einen Monat im Libanon

Soweit es unsere helfenden Hände ermöglichen, setzen wir uns für das Weiterführen des  Schulausspeisungsprogrammes der Caritas Libanon ein und für den Zugang von Flüchtlingskindern zu Schulbildung. Hier hat die Caritas vor Ort ein starkes Netz an HelferInnen und Freiwilligen, die die Kinder regelmäßig betreuen. „Spielen und Lernen sind die einfachen Mittel, um ihnen zu helfen, mit Gewalt und Verlust umzugehen."

ermöglichen die Schulausspeisung während eines Schuljahres für ein Kind.

In sechs Schulen in der Hungerregion Borana bekommen insgesamt 800 Schulkinder neben dem Unterricht auch warme Mahlzeiten. Für viele ist es die einzig nahrhafte Mahlzeit am Tag. Durch den regelmäßigen Schulbesuch wird auch die Zahl jener Kinder, die die Schule positiv deutlich erhöht.

können Nutztiere für Familien in Haiti angeschafft werden (Schwein, Ziege, …).

Die Lebensmittel auf dem Markt sind durch den Wirbelsturm in Haiti für diese Familien unerschwinglich teuer geworden. Nur durch den eigenen Anbau und den Verkauf von Lebensmitteln kann hier eine Familie überleben und die Eltern ihre Kinder großziehen.