„Mit einfachen Mitteln viel bewirken …“

22.01.13 / 11:16

Anton Obwegeser aus Klaus ist einer von insgesamt 16 in Vorarlberg tätigen StromsparhelferInnen. Als Antwort auf die steigenden Energiekosten bietet die Caritas kostenlose Stromsparchecks für einkommensschwache Haushalte an.

Die Kosten für Wasser- und Energieverbrauch belasten das Haushaltsbudget vieler Familien enorm. Die Caritas Vorarlberg hat dazu länderübergreifend mit Caritaspartnern eine Initiative gestartet, die kostenlose Stromsparchecks anbietet und Möglichkeiten aufzeigt, mit Energien effizienter umzugehen. StromsparhelferInnen, die von den Kooperationspartnern VKW und dem Energieinstitut entsprechend geschult werden, sind dazu freiwillig im Einsatz. Mit Tipps und nützlichen Infos soll das Stromsparen so leichter werden. „Unser Ziel ist es ganz klar, den Geldbeutel zu entlasten und betroffenen Menschen mehr an Lebensqualität zu geben. Bei Bedarf und in Absprache mit den Betroffenen, kann auch Hilfe in andere soziale Angebote vermittelt werden“, erläutert Koordinator Gerhard Schmid.

Einer dieser freiwillig tätigen Stromsparhelfer ist Anton Obwegeser: „Nach meiner Pensionierung wollte ich mich ehrenamtlich engagieren und bin dabei über ein Inserat vom Stromsparcheck gestoßen. Das hat mich angesprochen.“ Der Klauser kennt als gelernter Elektriker die Materie Stromsparen durch und durch. „Wir haben auch viele Energiesparprojekte im Betrieb umgesetzt, daher war diese Thematik nicht neu für mich.“ Beim ersten Besuch in betroffenen Haushalten wird die Stromrechnung analysiert. „Vielfach ist den Menschen gar nicht bewusst, wo überall Strom verloren geht“, nennt Anton Obwegeser beispielsweise den Stand-By-Modus beim Fernsehen und PC, bei elektrischen Zusatzheizgeräten oder auch bei der Raumbeleuchtung im Haushalt. Auch die Warmwasseraufbereitung ist immer wieder Thema bei den Beratungsgesprächen.“ Zusätzlich kann Anton Obwegeser bei seinen Besuchen kleine Geschenke, die beim Stromsparen helfen, hinterlassen. Eineinhalb bis zwei Stunden dauert eine solche Beratung, die bisherigen Erfahrungen, die Anton Obwegeser gemacht hat, sind durchwegs positiv. Übrigens: Die Caritas ist laufend auf der Suche nach weiteren StromsparhelferInnen: Interessierte können sich gerne bei Koordinator Gerhard Schmid zu einem unverbindlichen Gespräch melden!

Kostenloser Stromspar-Check der Caritas.
Kontakt: Gerhard Schmid
Projektkoordinator, Caritas Vorarlberg, Wichnergasse 22, 6800 Feldkirch
T: 0664/8240107

Wir freuen uns auch über interessierte Freiwillige, die sich als StromsparhelferIn engagieren möchten.