Vernetzen und voneinander profitieren …

17.05.13 / 11:36

Freiwillige MitarbeiterInnen des Caritas-Projektes Stromspar-Check trafen sich zu einem gemeinsamen Austausch in Bregenz.  

Mit dem kostenlosen Stromspar-Check hilft die Caritas Vorarlberg einkommensschwachen Haushalten dabei, Energie effizienter einzusetzen und damit bares Geld zu sparen. Die Beratungen dafür  führen geschulte Freiwillige gemeinsam mit einem Energieberater durch. Dabei arbeitet die Caritas eng mit Partnerorganisationen aus dem Bodenseeraum zusammen. Kürzlich trafen sich nun im Krafthaus der VKW Bregenz rund 20 StromsparhelferInnen aus der Schweiz, Deutschland und Österreich sowie VertreterInnen der Caritas Bodensee-Oberschwaben, St. Gallen-Appenzell, Konstanz und Vorarlberg sowie der VKW zum Kennenlernen, einem Erfahrungsaustausch und zur Weiterentwicklung des Projektes. „Der Blick über die Grenzen lohnt sich. Jeder handhabt den Stromsparcheck in seinem Land etwas anders. Dadurch konnten wir zahlreiche Anregungen und neue Idee gewinnen“, sind sich die TeilnehmerInnen einig.  

Um das Team der StromsparhelferInnen zu erweitern, werden laufend Freiwillige gesucht. „Sie sollten sich für Energie, Umwelt und soziale Themen interessieren, offen und kontaktfreudig sein. Das fachliche `Rüstzeug´ wird bei der Einschulung vermittelt“, erläutert Projektkoordinator Gerhard Schmid die Voraussetzungen.

Die nächste Schulung startet übrigens im Herbst dieses Jahres. Interessenten erhalten gerne bei Gerhard Schmid genauere Infos.

Kontakt:
Stromspar-Check der Caritas
Gerhard Schmid, Projektkoordinator
Caritas Vorarlberg, Wichnergasse 22, 6800 Feldkirch
T 0664 82 40 107