Tätlichkeit in Flüchtlingsunterkunft in Göfis

17.05.13 / 11:57

Zwei Bewohnerinnen gerieten in einen handgreiflichen Streit und erlitten Verletzungen, die ärztlich versorgt werden mussten.

Ein Streit zwischen zwei Bewohnerinnen einer Flüchtlingsunterkunft in Göfis eskalierte am Freitag-Vormittag (17. 5.): beide Frauen (Alter: Mitte 30) mussten mit Verletzungen ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert werden, die Polizei ermittelt vor Ort. Der Auslöser des Streits ist derzeit noch nicht bekannt.

Im betroffenen Mietshaus in Göfis leben insgesamt neun Bewohnerinnen und Bewohner aus vier verschiedenen Nationen (Dagestan, Russische Föderation, Somalia und Türkei) in vier Kleinwohnungen. Betreut werden die AsylwerberInnen ambulant von der Caritas im Auftrag der Vorarlberger Landesregierung. „Die Wartezeit und die erzwungene Untätigkeit auf Grund der fehlenden Arbeitserlaubnis für Asylwerberinnen und Asylwerber ist psychisch sehr belastend für die Menschen“, bedauert Martin Fellacher den Vorfall betont er aber, dass generell die Flüchtlingsarbeit in Vorarlberg weitgehend reibungslos verlaufe.