Jugendliche helfen laufend …

23.05.13 / 12:31

Tausend Kinder und Jugendliche setzten sich heute durch ihre Teilnahme beim diesjährigen „LaufWunder“ in der Feldkircher Innenstadt für die Erweiterung des Frauenhauses „Casa Maria Amor“ in Ecuador ein.

„Danke für euren Einsatz. Ihr zeigt nicht nur Sportsgeist, sondern beweist auch Mitmenschlichkeit.“ Für Margaritha Matt von der youngCaritas ist es immer wieder beeindruckend, mit welchem Engagement sich Schulen, Vereine und Pfarren bei der Aktion LaufWunder einsetzen. Über 23.000 Kinder und Jugendliche unterstützen so österreichweit soziale Projekte im In- und Ausland, in Vorarlberg liefen tausend ihre Runden, um mit jedem gelaufenen Kilometer Sponsorengelder zu erwirtschaften und so die Erweiterung des Frauenhauses „Casa Maria Amor“ in Ecuador zu unterstützen. Das Haus bietet Frauen und Kinder, die in ihrem Leben Gewalt erfahren haben, Schutz und ein neues Zuhause.

„Das LaufWunder macht Spaß und gleichzeitig können wir so Kindern helfen“, plappern Sarah Frey, Elena Gort, Olivia sowie Viktoria Sannwand auf die Frage, was sie denn am LaufWunder begeistert, munter durcheinander. „Wir wollen extra viele Runden laufen, das tut uns selbst auch gut“, erzählen die Schülerinnen des Bundesgymnasiums Bregenz-Blumenstraße. Mit dabei unter den Teilnehmern auch Nina Studer vom Bludenzer Alpenverein. „Cool ist natürlich auch, dass wir für das LaufWunder schulfrei bekommen haben, obwohl ich auch nachmittags gekommen wäre“, grinst die Schülerin.

Beeindruckt von so viel Engagement zeigten sich auch Landesrätin Bernadette Mennel, die den Ehrenschutz für die Veranstaltung übernommen hat, sowie die Feldkircher Vize-Bürgermeisterin Erika Burtscher. Beachtlichen Einsatz zeigten schließlich auch die zahlreichen Sponsoren und Kooperationspartner – allen voran das Jugendservice der Stadt Feldkirch, die „GeneraliVersicherungs AG“ sowie „VMobil“.

 

Alle Fotos auf Facebook unter www.facebook.com/CaritasVorarlberg