20 Jahre wichtiger Teil des Dorfes Ludesch

03.06.13 / 09:43

Werkstätte Ludesch der Caritas Vorarlberg ist mit ihrem vielfältigen Angebot im Ort bestens integriert  

Montag-Früh, 8 Uhr, im Eingangsbereich der Werkstätte Ludesch. Es herrschte in buntes, fröhliches Treiben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tauschen sich noch kurz aus, ehe sie an ihren Arbeitsplatz gehen und ihr Tagwerk beginnen. „Ich arbeite sehr gerne hier“, erzählt etwa Carmen-Charlotte und auch Armin erzählt von einem abwechslungsreichen Job: „Ob Arbeiten mit Ton oder Flechten – mir macht eigentlich alles Spaß.“ Die Leiterin der Werkstätte Ludesch, Waltraud Valentin, ist mit einem engagierten Team sehr bemüht, die beruflichen Wünsche gemeinsam umzusetzen. „Wir klären mit den Menschen mit Behinderung ihre Interessen und suchen Firmen, die passend sind“, erläutert die Stellenleiterin. Unter dem Titel „Walgau mitanand“ wird mit Unternehmen und Kommunen aus der Region zusammengearbeitet. Dies verstärkt die Teilhabe der Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft. „Wenn die Arbeit in einem Unternehmen nicht möglich ist, suchen wir Alternativen – beispielsweise die Mitarbeit auf einem Bauernhof, um das Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung abwechslungsreich und interessant zu gestalten. Ziel ist es, den Menschen ein gutes Umfeld zu bieten, egal mit welchem Hintergrund und Ansprüchen an Begleitung sie zu uns kommen.“  

Apropos Bauernhof: Die Werkstätte Ludesch ist nicht zuletzt Dank des „Buralädeles“ und verschiedenen Verkaufsausstellungen und Aktionen immer wieder Treffpunkt für die Bevölkerung aus den umliegenden Gemeinden. Auch hier gibt es eine Kooperation mit Landwirten aus der Ragion, dadurch kann eine große Vielfalt an Produkten im „Lädele“ angeboten werden. Nun hat die Werkstätte Grund zum Feiern, denn vor 20 Jahren wurde das Haus – damals unter der Leitung von Roman Nachbauer – mit 16 Menschen mit Behinderung eröffnet. „Heute finden hier 38 Menschen mit Behinderung Arbeit“, erzählt Waltraud Valentin. Gefeiert wird am Donnerstag, 13. Juni, ab 16 Uhr in der Ludescher „Blumenegghalle“. Menschen mit Behinderung haben dazu ein Szenentheater einstudiert, die Band „Scheduler“ sorgt für rockige Musik und schließlich zeigt eine Ausstellung unter dem Titel „Ziehe meine Schuhe an und gehe meinen Weg“, wie kreativ die Arbeiten der Werkstätte Ludesch sind.