Bunt, stark und gut vernetzt …

03.06.13 / 13:05

start.wohnen nennt sich ein neues Angebot der Wohngemeinschaft Mutter&Kind der Caritas in Feldkirch. Vergangene Woche wurde zur Eröffnung geladen.  

Als Leiterin der Wohngemeinschaft Mutter&Kind mussten Regina Nopp und ihre Mitarbeiterinnen in der Vergangenheit nur allzu oft junge Frauen in schwierigen Lebenssituationen und ihre Kinder vertrösten: „Wir hatten rund hundert Anfragen pro Jahr und konnten nur 20 Frauen 30 Kinder aufnehmen. Wartezeiten von teilweise über zwei Monaten waren einfach zu lang für akute Krisen.“ Seit vergangener Woche steht nun offiziell ein weiteres Angebot zur Verfügung: Vier Kleinappartements im Rahmen des Angebotes start.wohnen sowie zwei Übergangswohnungen, in denen auch Paare mit Kindern untergebracht werden können. Allen Angeboten ist eines gemein: Die jungen Familien sollen in ihrer Selbstkompetenz gestärkt werden und so ihr Leben wieder in den Griff bekommen.  

„Die Familie als Fundament der Gesellschaft ist brüchig geworden. Die Folgen erfahren wir auch als Gemeinde – Stichworte dafür sind knapper Wohnraum und hohe Scheidungsraten“, erläuterte der Feldkircher Bürgermeister Wilfried Berchtold bei der offiziellen Segnungsfeier, zu der Caritasdirektor Peter Klinger, Caritasseelsorger Elmar Simma sowie das MUKI-Team luden. „Die neuen Angebote sind so ein weiterer Mosaikstein in der Unterstützung von Familien und ein Übergang in ein zukunftsfähiges Leben.“ Landesrätin Greti Schmid bezeichnete die vier Startwohnungen als „bunt, kräftig und gut vernetzt“. Ganz besonders, wenn junge Mütter keinen Rückhalt durch ihre Familien erfahren, seien solche Angebot immens wichtig, damit sie möglichst gestärkt auf eigenen Beinen stehen können.  

Berührend in Folge die Berichte von jungen Müttern, die kurz ihr Leben und ihre Hürden, die sie zu meistern haben, schilderten. Da war beispielsweise jene aus Somalia stammende Mutter, die mit dem jüngsten Kind nach Österreich flüchten konnte – ihr Mann und die älteren Kinder sitzen aber nach wie vor in einem äthiopischen Flüchtlingslager fest. Oder jene „Jung-Mama“, die in der Schwangerschaft und nach der Geburt ihres Kindes keinerlei Unterstützung von ihrem Umfeld bekam. „Wir helfen uns gegenseitig und profitieren auch voneinander“, möchte sie die Zeit in der WG MUKI nicht missen.      

Wohngemeinschaft Mutter & Kind
Rosamichl-Weg 12, 6800 Feldkirch
Leitung: DSA Regina Nopp
T 05522-200 1800