Lech läuft für Frauenhaus in Ecuador

05.07.13 / 12:34

130  Kinder und Jugendliche setzten sich durch ihre Teilnahme beim „Lech läuft“ für die Erweiterung des Kinder- und Frauenhauses „Casa Maria Amor“ in Ecuador ein.

„Lech läuft“ – Unter diesem Motto wurde Ende Juni bereits zum zweiten Mal eine Benefiz-Laufveranstaltung in der Arlberggemeinde durchgeführt. 130 Schülerinnen und Schüler der Volksschulen Lech, Lechleiten, der Hauptschule Lech und des Kindergartens sowie zahlreiche Eltern und Sponsoren nahmen daran teil.

Die Organisatoren Hans Peter Tiefenthaler (Volks- und Hauptschule Lech), Gerhard Holzknecht (LAUFSCHULE Tirol) und Klaudia Fischer (Raiffeisenbank Lech, Initiative Lebensraum Lech) zeigten sich von der großen Begeisterung aller kleinen und großen Läuferinnen und Läufer  beeindruckt. „Insgesamt wurden über 2300 Runden, das entspricht 600 Kilometer gelaufen“, berichtet Hans Peter Tiefenthaler. Und auch Gerhard Holzknecht hat das Engagement der Kinder und Jugendlichen imponiert. „So viel Begeisterung habe ich bislang noch bei keiner Veranstaltung erleben dürfen.“ Das erlaufene Geld, die stolze Summe von 2200 Euro, kommt zur Gänze dem Erweiterungsbau des Kinder- und Frauenhauses „Casa Maria Amor“ in Ecuador zugute. Das Haus bietet Frauen und Kinder, die in ihrem Leben Gewalt erfahren haben, Schutz und ein neues Zuhause.

Besonders danken möchten die Organisatoren dem Hauptsponsor Raiffeisenbank Lech, in Vertretung von Klaudia Fischer Initiative Lebensraum Lech, welche die Vorbereitungen und die Durchführung der Laufveranstaltung erst ermöglichte.  Ein großes Danke auch den Direktoren der Volks- und Hauptschule Lech, Gaby Jochum und Werner Dietrich, den Leiterinnen des Kindergarten Lech Cornelia Glos und Conny Schneider, dem Elternverein der Volks- und Hauptschule Lech, der Gemeinde Lech und Getränkelieferanten Markus Elsensohn.