„Aufrunden, bitte!“ hilft Cent für Cent

24.09.13 / 10:50

Mit diesen zwei Worten können Kundinnen und Kunden ab sofort an der Kassa in allen 22 Sutterlüty Märkten aus vielen kleinen Cents zusätzliche Einsatztage der Familienhilfe machen und so Familien in schwierigen Situationen unterstützen.  

Es geht ganz einfach und schnell: Mit den Worten „Aufrunden bitte!“ an der Kassa wird die Rechnung für den jeweiligen Einkauf auf die nächsten vollen zehn Cent erhöht. Viele kleine Cents machen damit zusätzliche Einsatztage der Familienhilfe der Caritas möglich.  

Die Familienhilfe unterstützt Familien wenn die Betreuung der Kinder durch die Mutter oder andere Betreuungsperson krankheitsbedingt oder auf Grund von Überlastung nicht möglich ist. So werden die Kinder weiterhin zu Hause, in ihrer gewohnten Umgebung betreut und finden in den für die Familie meist turbulenten Zeiten Rückhalt und Geborgenheit. Die Mitarbeiterinnen der Familienhilfe waren im vergangenen Jahr mit rund 3.300 Einsatztagen in 450 Familien im ganzen Land im Einsatz.  

„Durch die Aktion „Aufrunden, bitte!“ schaffen die 22 Sutterlüty Märkte in Vorarlberg und die REWE International AG mit ihren vier Handelsfirmen (Billa, Merkur, Bipa, Penny) eine Plattform, die eine Verbindung zwischen jenen Menschen herstellt, die Hilfe benötigen und jenen, die helfen können“, begrüßt Caritasdirektor Peter Klinger das gemeinsame Projekt. „Selbstverständlich ist es auch möglich, größere Beträge zu spenden“, erklärt Philipp Giselbrecht, Marketingleiter bei Sutterlüty, dem die Aktion ein persönliches Anliegen ist. „Besonders freut uns, dass das bei Sutterlüty gespendete Geld ausschließlich hilfsbedürftigen Familien in Vorarlberg zugutekommt!“  

Mehr Information zur Aktion und den jeweils aktuellen Spendenstand von „Aufrunden, bitte!“ finden sich auf www.aufrunden.at