Mit viel Engagement für das Lerncafé

08.11.13 / 12:31

Das Lerncafé der Caritas Vorarlberg in Dornbirn unterstützt Kinder und Jugendliche bei schulischen Belangen. Die Kinder erfahren Struktur und erleben das Gefühl, dass sie willkommen sind. Maßgeblich getragen wird das Lerncafé von Ehrenamtlichen, einer von ihnen ist Armin Oelz.

Sie arbeiten ehrenamtlich im Lerncafé in Dornbirn mit. Wie sind Sie dazu gekommen?
Armin Oelz: Durch eine Anzeige im Gemeindeblatt bin ich auf das Lerncafé aufmerksam geworden. Ich hab mich gleich angesprochen gefühlt und bin nun seit dem Start des Lerncafés Dornbirn im Herbst 2012 als Ehrenamtlicher dabei.

Was ist Ihre Aufgabe?
Armin Oelz: An einem Nachmittag in der Woche unterstütze ich drei bis vier Kindern bei den Hausübungen oder bei der Vorbereitung auf eine Schularbeit. Kinder mit ganz unterschiedlichen Hintergründen treffen sich regelmäßig zum Lernen. Ich helfe ihnen in Mathe, Englisch und Deutsch. Ich war selber jahrelang im Bildungsbereich tätig, das hilft mir dabei sehr. Aber ich lerne auch immer wieder etwas für mich dazu.

Wie empfinden Sie ihre Tätigkeit hier im Lerncafé?
Armin Oelz: Die Arbeit mit Kindern ist interessant und auch herausfordernd. Die Kinder sind sehr offen und es macht großen Spaß mit ihnen zu lernen. Es ist sehr schön mitzuerleben, wie die Kinder und Jugendlichen Lernfortschritte machen. Besonders aufbauend ist, wenn ein Kind eine gute Note in einer Schularbeit schreibt. Ich sehe mich dabei auch ein wenig als Brückenbauer, die Kinder sollen ein positives Bild von Bildung und Schule vermittelt bekommen. Lernen soll ganz einfach Spaß machen.

Was bedeutet für Sie ganz persönlich dieses Ehrenamt?
Armin Oelz: Ich interessiere mich für gesellschaftspolitische Fragen und bin auch in verschiedenen Foren aktiv. Durch meine Tätigkeit hier im Lerncafé möchte ich einfach etwas zum gesellschaftlichen Zusammenhalt beitragen. Es ist nicht immer leicht, die Kinder und Jugendlichen ins Boot zu holen, das habe ich hautnah erlebt. Aber wenn die Kinder bereit sind, dann kann viel Positives entstehen.

Gibt es ein besonders schöner Moment hier im Lerncafé für Sie?
Armin Oelz: Ja, da fällt mir ganz spontan eine Begebenheit in Zusammenhang mit dem Abschlussfest im Sommer ein: Nachdem ich einem Mädchen beim Basteln geholfen habe, sagte sie zu mir: Du hast mir heute sehr geholfen, daher wirst du beim Abschlussfest von mir das erste Stück Torte bekommen. Da lachte mein Herz. Aber es kommt auch während der gemeinsamen Lernzeit von den Kindern sehr viel zurück. Sie fühlen sich angenommen, auch mit ihren Lernschwierigkeiten oder anderen Handicaps, genauso wie mit ihren Talenten und Fähigkeiten.

Welche Voraussetzung sollte jemand mitbringen, der sich auch im Lerncafé ehrenamtlich engagieren will?
Armin Oelz: Man muss ein wenig Zeit haben, mindestens einen Nachmittag in der Woche. Da die Kinder bis zum Haupt- bzw. Mittelschulabschluss betreut werden, sollte man in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathe einigermaßen fit sein. Aber die wichtigste Voraussetzung ist für mich die Bereitschaft sich auf Kinder und Jugendliche einlassen zu können.

Zur Person Armin Oelz
Geboren: 12. Dezember 1940
Familie: verheiratet
Wohnhaft: in Dornbirn
Hobbys: Sprachen lernen, Sport (Tennis und Skifahren), Lesen, Konzerte
Leitsatz: „Immer dran bleiben“ und  „Für vieles ein Interesse haben“

 

Caritas Lerncafé Dornbirn
Wo: Realschulgasse 6, 6850 Dornbirn
Kontakt: Bea Bröll, Koordinatorin

T 0664-88 682 127

Freiwillige gesucht
Lernen und Spaß haben. Nach den erfolgreichen Lerncafés in Lustenau und Dornbirn startet die Caritas nun auch in Götzis ein Lerncafé. Für alle drei Institutionen im Land werden nun Freiwillige gesucht.

Interessiert? Wir freuen und auf Sie:
T 0664-8240133