Solidaritätsaktion für Frauen in Ecuador

08.01.14 / 16:06

Sieben Monate arbeitete die junge Sulzbergerin Susanne Schwärzler im Rahmen eines internationalen Freiwilligeneinsatzes ehrenamtlich bei einem Caritasprojekt in Ecuador mit.

Zurück in Vorarlberg engagiert sie sich weiterhin für die Arbeit der Caritas. Gemeinsam mit den Sulzberger Bäuerinnen wurden bei einer Benefizaktion 2.200 Euro  für das Frauenhaus „Maria Amor“ gesammelt.

Das Ende Oktober des vergangenen Jahres neu eröffnete, maßgeblich durch Vorarlberger Spender finanzierte Frauen- und Kinderhaus in der ecuadorianischen Stadt Cuenca bietet hundert Frauen und 250 Kindern Zuflucht vor Gewalt und ein Zuhause.

Susanne Schwärzler war als Freiwillige vor Ort beteiligt und engagiert sich auch zurück im „Ländle“ stark für die Caritasarbeit in Ecuador. So wurde gemeinsam mit den Sulzberger Bäuerinnen unter Obfrau Kriemhilde Steurer verschiedene Aktionen auf die Beine gestellt. Unter anderem wurden dutzende Adventkränze gebunden, verkauft und Spenden gesammelt. Zahlreiche SulzbergerInnen haben beispielsweise durch Kuchenspenden oder tatkräftige Mithilfe ebenfalls einen wertvollen Beitrag geleistet.

Nach dem „Kassasturz“ dann die freudige Nachricht: Insgesamt konnten 2.200 Euro für das Projekt erwirtschaftet werden. „Es freut uns ganz besonders, dass sich hier fast das ganze Dorf in den Dienst der guten Sache gestellt hat und so gelebte Solidarität weit über die Landesgrenzen hinaus beweist“, nutzt auch Caritas-Mitarbeiter Daniel Zadra die Gelegenheit zum Dank.