Stolze Spende für Taifun-Opfer

27.01.14 / 08:24

Mitglieder der Raiffeisenbank Altach verzichteten auf ihre Prämienpunkte und machten so eine Spende in Höhe von 6.686 Euro an die Caritas Vorarlberg möglich. Das Geld kommt den Opfern der Taifunkatastrophe auf den Philippinen zugute.

Anfang November 2013  hat der Taifun Haiyan eine Spur der Verwüstung auf den Philippinen hinterlassen. 14 Millionen Menschen waren von den Folgen des Taifuns betroffen - über 4,1 Millionen Menschen hatten kein Dach mehr über dem Kopf.

Noch immer sind die Menschen abhängig von Hilfsmaßnahmen – neben dem Wiederaufbau sind Lebensmittelpakete für bestimmte Bevölkerungsgruppen nach wie vor überlebensnotwendig. Die Caritas geht davon aus, dass die Lebensmittelhilfe noch bis Mai 2014 – also bis zum Einholen der nächsten Reisernte – fortgesetzt werden muss. In anderen Bereichen kehrt langsam wieder Normalität ein, so wurden die Schulen im betroffenen Gebiet Anfang Jänner wieder geöffnet.

Die Mitglieder der Raiffeisenbank Altach leisteten mit dem Verzicht auf die Auszahlung ihrer Mitgliederpunkte einen wertvollen Beitrag zum Wiederaufbau. Caritasdirektor Peter Klinger konnte dieser Tage einen stolzen Spendenscheck in Höhe von 6.686 Euro entgegennehmen, der stellvertretend von Vorstandsdirektor Hermann MARTIN und Prok. Peter Brändle übergeben wurde.

„Auch aus unserer Sicht ist die positive Resonanz unserer Mitglieder sehr erfreulich. Es zeigt, dass unsere Kundinnen und Kunden über die Region hinaus denken“, dankt Vorstandsdirektor Hermann MARTIN den Mitgliedern der Raiffeisenbank Altach für ihre Solidarität.