Firmlinge im Einsatz für Menschen in Not

10.03.14 / 15:18

„Wir haben uns schon mit den zehn Geboten und 40 Fragen zur Firmung beschäftigt, waren gemeinsam in der Rorate und sind mit Fackeln nach Lech-Zug gelaufen.“

Auf die Frage, wie sie sich denn auf ihre Firmung vorbereiten, sprudeln die Gedanken der Lecher Firmlinge.

Ein Highlight steht in den Osterferien bevor: Jugendliche einer Partnergemeinde auf Sylt sind zu Gast am Arlberg, im Frühsommer fahren dann die Lecher Firmlinge nach Norddeutschland zu Gegenbesuch.

Bereits in den nächsten Tagen zeigen sich die Hauptschüler sozial engagiert und gehen für die Haussammlung der Caritas Vorarlberg in Zürs und Lech von Tür zu Tür, um für Menschen in Not zu sammeln.

„Wir machen uns zu zweit oder in Kleingruppen auf den Weg. Die Leute sind hier sehr großzügig, vor allen dann, wenn sie uns kennen“, erzählt etwa Johannes Hiller.

„Ansonsten wäre in Lech gar keine Haussammlung mehr möglich, die erwachsenen Lecher sind saisonbedingt zeitlich so am Anschlag, dass es für sie unmöglich wäre, als Haussammler aktiv zu sein“, weiß auch Lehrer Hans-Peter Tiefentaler.

So führen die Lecher Firmlinge diese Sammlung heuer schon zum 13. Mal durch. „Die Bereitschaft von Seiten der Schüler ist wirklich sehr groß“, erläutert Hans-Peter Tiefentaler.

Übrigens: Der Erlös der Haussammlung verbleibt vollständig in Vorarlberg und leistet einen wesentlichen Beitrag, dass wichtige Angebote und Einrichtungen der Caritas aufrechterhalten werden können.

Unterstützt werden unter anderem Angebote, wie die Wohngemeinschaft Mutter & Kind, die Familienhilfe, der Bereich Menschen mit Behinderung, die Sozialberatungsstellen, das Sozialpatenprojekt sowie die Hospizarbeit.

 

Caritas Haussammlung

Raiffeisenbank Feldkirch
IBAN: AT32 3742 2000 0004 0006 (BIC: RVVGAT2B422)
Kennwort „Haussammlung“

 

Umfrage: Bist du gerne als HaussammlerIn unterwegs?

Ich finde es super, dass wir uns für die Haussammlung engagieren. Ich rechne mit zwei Nachmittagen, an denen ich unterwegs bin. Mich motiviert es, dass ich dadurch anderen Menschen helfen kann. Es leben nicht alle in einem so großen Wohlstand wie wir.
Johannes Hiller, 14 Jahre

Die Haussammlung ist insgesamt eine gute Aktion und dass wir uns daran beteiligen, finde ich ebenfalls sehr gut. Gerade als Jugendlicher sind ja die Möglichkeiten zu helfen beschränkt. Hier können wir mit unserer Zeit sehr vieles bewirken.
Lilly Walch, 13 Jahre

Ich mache bei der Haussammlung mit, weil ich dadurch helfen kann. Viele Menschen haben wirklich nichts und uns geht es im Vergleich dazu so gut. So können wir ein Stück dazu beitragen, dass es anderen Menschen auch besser geht.
Tobias Schnell, 13 Jahre

Wenn man weiß, dass es auch bei uns viele Familien gibt, denen es nicht gut geht, setzt man sich gerne für sie ein – vor allem dann, wenn man weiß, dass diese Hilfe auch dort ankommt, wo sie gebraucht wird.
Theresa Wolf, 13 Jahre