Caritas-Geschichte tourt durchs Land

10.03.14 / 16:11

Die Caritas Vorarlberg feiert heuer ihr 90-jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass eine Ausstellung konzipiert, die einen Überblick auf die vielen verschiedenen Facetten der Caritasarbeit gibt.

Zu Beginn lag das Hauptaugenmerk in „der Betreuung von Ortsfremden sowie Arbeits- und Obdachlosen“. Mit viel Einsatz wurde möglich gemacht, dass in Feldkirch täglich ein „Caritas-Mittagessen“ ausgegeben wurde.

In den folgenden Jahrzehnten wuchs die Arbeit der Caritas stetig an. Frühzeitig engagierte sich die Caritas auch in der „Trinkerfürsorge“. In der Nachkriegszeit stellte die Unterstützung von Flüchtlingen eine wichtige Aufgabe dar.

Wichtige Meilensteine sind auch der Aufbau der Pfarrcaritas sowie die Gründung der Familienhilfe im Jahr 1952. Im Jahr 1964 wurde in Bludenz die erste „Beschützende Werkstätte“ des Landes eröffnet.

Wie ein roter Faden durch die Geschicke der Caritas zieht sich das Engagement der vielen hauptamtlichen und freiwilligen MitarbeiterInnen, die jährlich rund 700.000 Sunden in den Einrichtungen und Pfarren tätig sind.

Die Ausstellung in Bildstein gibt einen interessanten Einblick in die vielfältigen Tätigkeitsbereiche. Vorbeischauen lohnt sich!