Vielleicht keine „Luftsprünge“ aber deutliche Erfolge

02.10.14 / 10:03

In Lauterach wird derzeit in Kooperation mit der Marktgemeinde und den Schulen vor Ort das inzwischen fünfte Caritas-Lerncafé aufgebaut. Koordinatorin Cornelia Franz erzählt, wie für die Kids Lernspaß entsteht.  

 

„Dass sich die Kinder im Lerncafé wohlfühlen, das ist für mich das allerwichtigste. Durch unser ganzheitliches Lernkonzept kommt in Folge der Lernerfolg ganz automatisch.“ Caritas-Mitarbeiterin Cornelia Franz weiß, wovon sie spricht. Bevor sie mit dem Aufbau des Lerncafé Lauterach begonnen hat, hat sie bereits in den bestehenden Einrichtungen in Lustenau, Dornbirn, Götzis und Rankweil Erfahrung gesammelt.

In den Caritas-Lerncafés werden Kinder, deren Eltern sie beim Lernen nicht optimal unterstützen können, ganzheitlich gefördert. „Manche Kinder brauchen einfach jemanden, der bei den Hausübungen neben ihnen sitzt und ihnen hilft, wenn sie es brauchen. In der Gruppe lernt es sich auch viel leichter“, erklärt die Pädagogin und schmunzelt. „Wenn alle Kinder Hausübungen machen, gibt es darüber auch keine Diskussionen.“ Generell ist sie überzeugt, dass sie „mit den entzückendsten Kindern aus ganz Lauterach“ arbeiten darf.  

Zum erfolgreichen Lernen zählt für Cornelia Franz auch ein entsprechendes Arbeitsumfeld – sie hat ganz gezielt darauf geachtet, dass das neue Lerncafé ein heimeliges Ambiente ausstrahlt. So zählen unter anderem ein Lesezimmer sowie ein Tischfußballtisch zur Einrichtung. Denn neben dem gemeinsamen Lernen gehört auch eine sinnvolle Freizeitgestaltung zum fixen Angebot der Lerncafés, geplant sind auch verschiedene Aktionen, wie beispielsweise ein Kochprojekt oder der Besuch des Musicals „stand up“.

Ganz wichtig ist dem Lerncafé-Team auch der gute Kontakt mit den Eltern. Das Konzept bewährt sich: „Bei regelmäßiger Teilnahme verbessert sich der Notendurchschnitt unserer Kinder um durchschnittlich ein Grad. Das sind vielleicht keine Luftsprünge, aber dennoch deutliche Erfolge“, freut sich Cornelia Franz über jeden Erfolg der Lerncafé-Kids.  

„Die Nachfrage an Plätzen ist groß, was wir jedoch dringend noch brauchen, sind Freiwillige, die sich im Lerncafé Lauterach engagieren möchten“, erläutert die Koodinatorin. Ein vielfältiges und absolut sinnvolles Engagement. Um eine Kontinuität in der Begleitung bei den Kindern und Jugendlichen  zu gewährleisten, ist jedoch eine Bereitschaft von mindestens drei Stunden Mitarbeit in der Woche erforderlich. „Wir würden uns sehr freuen, wenn sich Freiwillige bei uns melden, damit wir unser Angebot weiter ausbauen und so noch mehr Kinder und Jugendliche unterstützen können.“

  

Interessiert? Wir freuen uns auf Sie:
Koordinatorin Cornelia Franz,
T 0664/8530308,
,
caritas-vorarlberg.at/lerncafe  

Lerncafé Lauterach

  1. Wo: Schachtel Marie Hus, Bundesstraße 64
  2. Wann: Montag, Mittwoch und Donnerstag, von 13.45 bis 17.15 Uhr

 

Kooperationspartner: Marktgemeinde Lauterach und Schulen