In Zeiten der Not „Wärme“ spüren

03.10.14 / 13:54

Im Rahmen der Inlandshilfe-Kampagne 2014 bittet die Caritas im November für notleidende Kinder, Frauen und Männer im Land.  

Menschen in unterschiedlichsten Notsituationen zu unterstützen und Perspektiven für ihre Zukunft aufzuzeigen – das war und ist die wichtigste Zielsetzung der Caritas Vorarlberg. Erste Anlaufstelle für Betroffene ist dabei oftmals die Beratungsstelle Existenz&Wohnen in Feldkirch. So, wie Frau D.: Die Arbeitslosigkeit ihres Lebensgefährten hat die Familie immer mehr in den Abgrund gezogen, das Geld wurde immer knapper und der Mann konnte mit dieser Demütigung nicht leben – und wurde immer aggressiver. Immer häufiger musste die Frau  häusliche Gewalt erleben, die beiden Töchter waren der Situation beinahe schutzlos ausgeliefert.

Irgendwann verließ sie mit den Kindern das Zuhause – ohne Ziel und ohne Hoffnung. Ihr einziger Gedanke: „Wir müssen weg, bis er sich beruhigt hat, aber wohin mit uns?“ Den Mädchen war kalt, nur der Bus bot Schutz vor der Kälte. Die Mutter erzählte ihren Kindern, dass sie einen Ausflug machen. Der Schritt, bei der Caritas um Hilfe anzufragen, war für die Familie ein Wendepunkt: Gemeinsam wurde eine vorübergehende Wohnmöglichkeit gefunden, zudem wurde eine Überbrückungshilfe gewährt, um Lebensmittel einkaufen zu können. Da der Lebensgefährte seine Familie nicht verlieren möchte, wurde er an eine Beratungsstelle vermittelt.  

Versteckte Armut
Armut ist in Österreich oft erst auf den zweiten Blick sichtbar. Existenzsorgen und Nöte bleiben meist hinter verschlossenen Türen. Vor allem Mütter und Kinder geraten oft unbemerkt in Not. Beschämt, weil man das Gefühl hat, versagt zu haben. Verzweifelt, weil es scheinbar keinen Ausweg gibt. Alleingelassen, weil es so schwer ist, um Hilfe zu bitten. Über 5.000 Frauen, Männer und Kinder wurden allein von der Beratungsstelle „Existenz & Wohnen“ im vergangenen Jahr unterstützt, zudem kommen noch Angebote, wie beispielsweise die Wohngemeinschaft „Mutter&Kind“ oder die Familienhilfe.

Vor allem alleinerziehende Mütter wissen oft nicht, wie sie ihren Kindern warme Winterkleidung oder Schulmaterialen kaufen oder das Kinderzimmer beheizen sollen „Wem Geld für Wohnen und Essen fehlt, kann am gesellschaftlichen Leben nicht mehr teilnehmen, hat zumeist keine Freunde oder Bekannte und verliert in der Isolation den Halt im Leben“, so Fachbereichsleiter Michael Natter.  

Jede Spende hilft!
Mit der Novemberkampagne der Caritas Vorarlberg können wir gemeinsam helfen, dass Menschen in Not nicht hilflos auf der Straße stehen, dass Familien durch schwierige Situationen geholfen wird und dass Kinder alles Notwendige für einen fairen Start ins Leben haben.

  

„Ihre Spende wirkt Wunder!“ - So können Sie helfen:
Ein Mutter-Kind-Hilfspaket für 30 Euro bietet Beratung, Kleidung und finanzielle Unterstützung für Frauen in Notsituationen in Vorarlberg.

Kennwort „Inlandshilfe;
Konto: 40006,
Raiffeisenbank Feldkirch,
BLZ 37422

 
Online-Spenden:
www.caritas-vorarlberg.at