Eine warme Suppe zum Welternährungstag

10.10.14 / 15:16

Am Donnerstag, dem 16. Oktober werden BesucherInnen des Caritas Cafés mittags im Feldkircher Bahnhof Suppe servieren. Im Rahmen des Kulturprojektes „kontraste“ möchte die Kontakt- und Anlaufstelle in den öffentlichen Raum gehen und auf seine Arbeit aufmerksam machen.  

 

Das Caritas Café ist Treffpunkt und Rückhalt für Menschen, die sonst in der Gesellschaft oft kaum einen Platz haben und bietet den BesucherInnen Tagesstruktur, eine Aufenthaltsmöglichkeit, eine wertschätzende Atmosphäre und deckt verschiedene Bereiche der Grundversorgung ab. So wurden im vergangenen Jahr über 20.000 Besuche gezählt, für knapp 700 Frauen und Männer ist das Caritas Café eine wichtige Anlaufstelle.

Neben Angeboten wie einem warmen Mittagessen, Duschen oder Wäschewaschen setzt das Caritas Café auch Maßnahmen zur Schadensminimierung drogenabhängiger KlientInnen. Sozialarbeit und Streetwork sind weitere wichtige Säulen der Arbeit im Café. Beschäftigungsmöglichkeiten wie das Wald- und Kochprojekt erleichtern den KlientInnen den Einstieg ins Arbeitsleben.  

Mit der Aktion zum Welternährungstag möchten wir einen Schritt in Richtung gesellschaftliche Teilhabe jener Menschen, die sonst nur allzu gerne an den Rand der Gesellschaft gerückt werden, setzen. Am Welternährungstag wollen die BesucherInnen zeigen, dass sie nicht nur in der Rolle der Hilfsempfänger sind, sondern etwas können und auch stolz darauf sind“, erklärt Stellenleiter Peter Wieser. Er wünscht sich, dass Bahn-KundInnen sich an diesem Tag ein wenig Zeit nehmen, um beim gemeinsamen Essen ins Gespräch zu kommen.  

Caritas-Café
Wohlwendstraße 1,
6800 Feldkirch
T 05522/200-1570