1. Vorarlberger Kinderhospiz-Tagung

17.11.14 / 11:22

Kinder haben spezielle Bedürfnisse in der Phase des Abschied-Nehmens und der Trauer. Bei der 1. Vorarlberger Kinderhospiz-Tagung am 28. November in Bregenz wird genau das thematisiert.

 

„Wenn jemand lebensbedrohlich erkrankt, verändert sich das Leben der ganzen Familie. Kinder haben dabei ganz besondere Bedürfnisse und beschreiten in ihrer Trauer ganz eigene Wege“, so Annelies Bleil, HOKI-Koordinatorin für Vorarlberg. Kinder und Jugendliche haben viele Fragen, die sie gerade in dieser schwierigen Zeit beschäftigen. Doch wie können sie altersentsprechend beantwortet werden? Was hilft Kindern und Jugendlichen?

Dies sind nur einige Punkte, die bei der 1. Vorarlberger Kinderhospiz-Tagung erörtert werden. Die Tagung hat drei Schwerpunkte: zum einen „Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene als PatientInnen“ und zum anderen „Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene als Angehörige (z.B. Krankheit und Tod eines Eltern- oder Großelternteils)“.Und schließlich noch das Thema „Hospiz- und Palliativecare für betroffene Kinder und ihre Familien in Vorarlberg“.

Die beiden Referenten Prof. Dr. Stein Husebö, internationaler Experte für Palliativmedizin und Pfarrer Elmar Simma, Mitbegründer von Hospiz Vorarlberg, konnten als Referenten für die Tagung gewonnen werden.  

Vorarlberger Kinderhospiz-Tagung
am 28. November 2014, 14 – 17.00 Uhr
Landesmuseum Bregenz

Die Kosten der Tagung werden von Hospiz Vorarlberg getragen.
Anmeldung bis spätestens 21.11.2014 bei : hospiz(at)caritas.at, T 05522/200-1100