Caritas erinnert an „Tag der Familie“

11.05.15 / 17:12

Ein junger Erwachsener und ein Bub sind in der Natur. Der junge Bursche hat einen Fußballtrikot an und hält einen Stock in der Hand. Der Erwachsene trägt einen Rucksack und steht auf einem großen Stein. Beide haben kutze Haare. Der Hintergrund schücken grüne Gräser.

Jährlich findet am 15. Mai der internationale Tag der Familie statt, um auf die Bedeutung der Familie in unserer Gesellschaft hinzuweisen. Die Familienhilfe der Caritas Vorarlberg unterstützt Familien in Krisensituationen – nicht nur am 15. Mai.

Frau S. ist am Ende ihrer Kräfte. Ihre beiden Kinder sind seit längerem abwechselnd krank. In den Nächten findet sie kaum Schlaf, die Tage sind kräftezehrend und lang. Familie hat sie nicht in der Nähe und der Mann kommt abends immer spät von der Arbeit nach Hause. Erst durch eine Mitarbeiterin der Familienhilfe kommt wieder etwas Ruhe in den Alltag. Sie kümmert sich untertags um die Kinder, so dass Frau S. sich nun erholen kann. Nach ein paar Tagen hat die junge Mutter wieder genügend Kraft geschöpft, um wieder voll und ganz für ihre Familie da zu sein.

Einsatzgebiet „Familie“
Fälle wie diese sind keine Seltenheit und sind ein häufiger Grund für den Einsatz der Familienhilfe der Caritas. „Wir entlasten und unterstützen Familien in Krisensituationen aller Art direkt im gewohnten Umfeld der Familie“, so Stellenleiterin Doris Jenni. Die Familienhilfe versteht sich aber nicht nur als Entlastungsangebot, sondern auch als vorbeugende Einrichtung, damit es gar nicht erst zur Überlastung oder „Erschöpfung“ des Familiensystems kommt.

Im vergangenen Jahr wurden mehr als 400 Familien in 59 Vorarlberger Gemeinden von den qualifizierten Mitarbeiterinnen und zwischenzeitlich auch zwei männlichen Mitarbeitern der Familienhilfe in über 28.000 Stunden auf Grund der Erkrankung oder eines Krankenhausaufenthaltes eines Elternteils, wegen der besonders intensiven Betreuung eines Kindes mit oder ohne Beeinträchtigung, bei Risikoschwangerschaften oder nach Geburten, bei Erkrankung betagter Familienmitglieder, zur Erholung und Entlastung von pflegenden Angehörigen, einem Sterbefall in der Familie  oder zur Vorbeugung einer Krise unterstützt.

Sicherheit in turbulenten Zeiten

Die MitarbeiterInnen der Familienhilfe betreuen liebevoll die Kinder, machen Hausaufgaben mit den Älteren, spielen mit den Kleineren und bieten so einen sicheren Rahmen, auch wenn die Familie gerade turbulente Zeiten durchlebt. Außerdem führen sie den Haushalt und halten so das Alltagleben der Familie aufrecht. Zusätzlich betreuen sie auch kranke, beeinträchtigte oder pflegebedürftige Familienmitglieder und entlasten so deren Angehörige.

„Wenn Kinder in einem guten Umfeld aufwachsen dürfen, dann werden diese Kinder wiederum Eltern werden, die ihren Kindern Schutz und Geborgenheit bieten können“, ist Doris Jenni überzeugt.


Kontakt: Familienhilfe der Caritas Vorarlberg
Wichnergasse 22, 6800 Feldkirch
T 05522-200 1049 oder 1043
E familienhilfe(at)caritas.at