Langer Tag der Flucht

09.09.15 / 08:32

Kaum ein Thema ist derzeit so präsent und berührt so stark, wie die Flüchtlingsthematik. Am „Langen Tag der Flucht“ am Freitag, 25. September, steht österreichweit ein ganzer Tag im Zeichen von „Flucht“ und „Asyl“. Es finden viele Veranstaltungen statt, die zum Mitmachen, zum Zuhören, zum Diskutieren und Feiern animieren.

Auch in Vorarlberg hat die Caritas Flüchtlingshilfe an diesem Aktionstag ein spezielles Programm zusammengestellt.

Zu einem „Tag der Begegnung“ öffnen Flüchtlinge und Asylsuchende die Türen des Flüchtlingshauses Mehrerau in Bregenz (13.30 bis 16 Uhr) und des Flüchtlingshauses Adler in Blons (14 bis 17 Uhr). Der Tag ist für viele Flüchtlinge eine Gelegenheit sich und ihre Kulturen vorzustellen und auch ihre Fluchtgeschichte zu erzählen. Um sprachliche Barrieren zu überwinden, sind einige Dolmetscher anwesend. Die Besucher werden auch mit kleinen Imbissen aus den Herkunftsländern der Flüchtlinge bewirtet.

 

In einem Workshop an der Fachhochschule Dornbirn wird der Frage nachgegangen, wie jungen Flüchtlingen ein Hochschulstudium ermöglicht werden kann und welche Bildungsressourcen in ihnen stecken. Der Workshop findet von 16 bis 18 Uhr statt.

 

Gleichzeitig gibt es im Rahmen des Aktionstages auch eine Ehrenamts-Erfahrungsbörse. Im Caritas Café in Feldkirch, Wohlwendstraße 1, können sich von 17 bis 20 Uhr  Ehrenamtliche austauschen aber auch Interessierte, die sich für Flüchtlinge engagieren wollen, erste Kontakte knüpfen. Über 160 Freiwillige unterstützen mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz die tägliche Arbeit der Flüchtlingshilfe. Bei einem kleinen Buffet besteht die Möglichkeit zum Austausch und Gespräch.