Neue Sozialpaten für Vorarlberg

09.11.15 / 09:44

Gruppenfoto der Sozialpaten mit Peter Klinger. Sie alle sind modisch schick angezogen in ganz unterschiedlichen Farben. Manche Personen haben Blumen in den Händen.
Die Sozialpaten stehen zu einem Gruppenfoto zusammen. Sie sind alle modisch und schick gekleidet. Sie tragen einen Blumenstrauß in den Händen und auch Zeugnisse.

Über fünfzig Frauen und Männer haben in den vergangenen Monaten die Ausbildung zu Sozialpaten absolviert. In feierlichem Rahmen wurden nun zum Abschluss die Zertifikate überreicht.

Vor acht Jahren wurde das Sozialpaten-Projekt der Caritas Vorarlberg ins Leben gerufen. Inzwischen sind über 150 Frauen und Männer in ganz Vorarlberg als Sozialpaten ehrenamtlich tätig. Sie bilden ein wertvolles Netz der Nächstenliebe.
„Sozialpaten unterstützen Menschen in schwierigen Lebenssituationen, sie sind Wegbegleiter und Brückenbauer“, so Ingrid Böhler, Leiterin der Pfarrcaritas der Caritas Vorarlberg.  „Sie nehmen sich Zeit, hören zu, fühlen sich ein und vermitteln bei Bedarf an soziale Institutionen und Angebote des Landes.“

„Neben vielfältigen sozialen Themen ist die Sprachbegleitung und Alltags-Integration von Asylwerbern und Bleibeberechtigten ein wichtiges Betätigungsfeld der Sozialpaten. Sie unterstützen diese beim Erlernen der deutschen Sprache, begleiten sie bei ihrem Ankommen und `Heimisch-Werden´ in Vorarlberg und helfen ihnen bei individuellen Problemlagen“, so Böhler.

„Sozialpaten werden so für diese Menschen zu wichtigen Integrationspaten, die sie auch bei der Wohnungs- oder Jobsuche unterstützen und in die sozialen nachbarschaftlichen Netzwerke und Vereine vor Ort einführen. Sie helfen den Bleibeberechtigten auch bei ihrer Integration in unsere Kultur und die Gegebenheiten vor Ort. Dabei spielt die gute Vernetzung der Sozialpaten in ihren Gemeinde und Pfarren eine große Rolle.“

In einem speziellen Lehrgang wurden die Sozialpaten für diese Aufgabe geschult und qualifiziert. Nun haben 50 freiwillig engagierte Frauen und Männer diesen Lehrgang erfolgreich absolviert. In einem sehr persönlichen Impulsreferat ging Dr. Franz Köb darauf ein, wie wichtig Dankbarkeit als Lebenshaltung für ein glückliches und zufriedenes Miteinander ist. Und so nutzten auch Peter Klinger, bisheriger Caritasdirektor und nunmehr Fachbereichsleiter, sowie Caritasseelsorger Norman Buschauer die Gelegenheit, sich bei den neuen Sozialpaten und Sozialpatinnen im Rahmen der Zertifikatsverleihung für ihre Bereitschaft zum Einsatz für andere zu bedanken und sie als künftige Freiwillige in der Caritas willkommen zu heißen. Bei dieser Gelegenheit wurden auch Sozialpaten geehrt, die sich bereits seit fünf Jahren engagieren. Musikalisch umrahmt wurde der feierliche Abend vom Alberschwendner Ensemble „Farbklang“ des Caritas Projektes „Musik schenkt Freude“.