Meisterbäcker Ölz unterstützt auch heuer Caritas-Wohngemeinschaft für Mutter&Kind

18.12.15 / 09:27

Fröhlich halten eine junge Frau und ein junger Herr ein großes Schild mit einem Spendenbetrag in den Händen. Sie wirken stolz.

Seit vielen Jahren fördern die MitarbeiterInnen sowie die Geschäftsleitung des Dornbirner Backwarenherstellers Ölz der Meisterbäcker durch eine Weihnachtsaktion die Wohngemeinschaft Mutter&Kind der Caritas. Geschäftsführer Bernhard Ölz überreichte nun einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro an Stellenleiterin Doris Müller.

„Ich finde die Grundidee der WG MUKI, nämlich jungen Müttern und ihren Kindern, die kein entsprechendes familiäres Umfeld haben und in einer Notsituation sind, ein zu Hause zu bieten, sehr wichtig“, betont Geschäftsführer Bernhard Ölz. „Denn gerade Kinder sind die schwächsten Glieder in der Gesellschaft – ihnen und ihren Müttern gilt es unter die Arme zu greifen.“ Als in Vorarlberg verwurzeltes Unternehmen ist es ihm ein großes Anliegen, ein soziales Projekt hier im Land zu unterstützen.

Stellenleiterin Doris Müller nahm den Scheck dankend entgegen und erzählte, wie sich die Kinder in der Wohngemeinschaft über das nahende Weihnachtsfest freuen, gemeinsam mit ihren Müttern sowie den Mitarbeiterinnen der Wohngemeinschaft Kekse backen und Weihnachtslieder singen. „Für ihre Mütter ist die Situation hingegen oft bedrückend, da ihnen gerade an Feiertagen bewusst wird, wie schwierig ihr Lebensweg ist.“ Insgesamt 35 Frauen mit 45 Kindern wurden im vergangenen Jahr in der Wohngemeinschaft auf dem Weg in die Selbständigkeit begleitet. Ziel dabei ist es, die Bewohnerinnen so weit zu stärken, dass sie den Alltag mit ihren Kindern wieder selbständig bewältigen können - unterstützt werden sie dabei durch ein Team qualifizierter und erfahrener Mitarbeiterinnen. Neben der intensiv betreuten Wohngruppe stehen als weiteres Angebot Start- und Übergangswohnungen zur Verfügung. Mit der großzügigen Spende von MitarbeiterInnen und Geschäftsleitung des Backwarenherstellers Ölz der Meisterbäcker werden neue Matratzen für die Baby- und Kinderbetten im Haus angekauft, zudem können gemeinsame Freizeitunternehmungen sowie die hausinterne Spielgruppe „Ringelreiha“ unterstützt werden.