Tolle Unterstützung für Hospiz für Kinder

21.12.15 / 12:55

Drei Erwachsene auf einem Gruppenfoto. Die zwei linken Personen sind schwarz gekleidet, der linke Herr trägt ein hellblaues Oberteil.

Der Bregenzer Künstler tOmi Scheiderbauer veröffentlichte die Arbeiten seines Vaters, dem bekannten Künstler und Grafiker Curt Scheiderbauer, in Buchform. Durch die Einnahmen wird die Arbeit von Hospiz für Kinder gefördert.

Curt Scheiderbauer ist vor dreieinhalb Jahren verstorben. „Er war nicht nur mein Vater, sondern auch ein wichtiger Freund“, erläutert tOmi Scheiderbauer, dass es ihm ein großes Anliegen war, dieses Werk als „letzten Gruß“ an Freunde und Weggefährten seines Vaters zusammenzustellen. Entstanden ist ein 400 Seiten starkes Werk, das bei der Präsentation im vorarlberg museum vergangene Woche auf sehr viel positives Echo stieß. Es ist ein „Bilderbuch“ der besonderen Art, in dem sich auch Menschen ohne Bezug zum Künstler mühelos verlieren können.

tOmi Scheiderbauer lag es fern, mit der Veröffentlichung Profit zu machen, zumal mit Michael Hilti ein guter Freund seines Vaters die Herausgabe maßgeblich finanziert hatte. „Nichts schätzte und bewunderte Curt so sehr wie Kinder“, erläutert tOmi Scheiderbauer die Entscheidung, durch die Einnahmen die Arbeit von Hospiz für Kinder zu unterstützen. Dabei werden Kinder, die von Tod und Trauer betroffen sind, sehr sensibel und kompetent auf ihrem schwierigen Weg begleitet. Fast tausend Stunden war das Team von HOKI dafür im vergangenen Jahr im Einsatz.

tOmi Scheiderbauer konnte nun im Beisein vom Direktor des vorarlberg museum, Andreas Rudigier, einen ersten Scheck in Höhe von 4.000 Euro an HOKI-Koordinatorin Annelies Bleil übergeben. Das Buch „Curt Scheiderbauer“ ist übrigens zum Preis 32 Euro im vorarlberg museum erhältlich, dort ist auch eine Skulptur, die tOmi Scheiderbauer nach ursprünglichen Plänen seines Vaters frei umgestaltet hat, zu sehen. Die Skulptur wird nach der Ausstellung dem vorarlberg museum als Schenkung zur Verfügung gestellt.