„Möchten Menschen Freude schenken“

22.12.15 / 14:52

Das Lustenauer Unternehmen Häusle-Helbok spendete 3.000 Euro an die Caritas. Davon profitieren Projekte für Unbegleitet minderjährige Flüchtlinge sowie Hospiz für Kinder.

„Im Hinblick auf die wertvolle Arbeit, die die Caritas das ganze Jahr über leistet, haben wir uns entschieden, Projekte in diesem Bereich zu unterstützen. Die Caritas schafft mir ihren Angeboten einen Mehrwert für betroffene Menschen in allen Belangen“, erläuterten Geschäftsführer Josef Helbok sowie Andreas Helbok und Alois Metzler von Häusle-Helbok bei der Scheckübergabe an Caritasdirektor Walter Schmolly. Verlässlichkeit und Professionalität werden auch im Unternehmen groß geschrieben.

Karl Bitschnau, Fachbereichsleiter Hospiz, sowie Ruth Vanessa Netzer, Stellenleiterin in der Wohngemeinschaft für Unbegleitet Minderjährige Flüchtlinge in Vandans, gaben einen kurzen Einblick in ihre jeweiligen Tätigkeitsbereiche.

Mit 2.000 Euro wird die Arbeit von Hospiz für Kinder unterstützt – dieses Angebot steht Kindern, die von Krankheit, Tod und Trauer betroffen sind, tatkräftig zur Seite. Sehr willkommen ist auch die Spende in Höhe von 1.000 Euro für die jugendlichen Flüchtlinge.

Sie ermöglicht Bildungsmaßnahmen und Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, die ansonsten nicht finanzierbar wären. „In beiden Projekten wird in junge Menschen und somit in Zukunft investiert“, nutzte Caritasdirektor Walter Schmolly die Gelegenheit, um persönlich „Danke“ zu sagen.