Wasser als kostbarstes Gut

22.03.16 / 15:46

Jugendbotschafter in grüner Kleidung

Den heutigen Weltwassertag nutzten die JugendbotschafterInnen der youngCaritas, um PassantInnen in der Feldkircher Innenstadt auf die Bedeutung des Wassers als Lebensgrundlage für die Menschheit aufmerksam zu machen.

 

2000 Liter Wasser werden allein für die Erzeugung eines T-Shirts benötigt, 140 Liter sind es für die Produktion einer Tasse Kaffee. Weitere Zahlen gefällig? Ebenfalls rund 140 verbrauchen Herr und Frau Österreicher durchschnittlich täglich. „Wasser ist eine wertvolle Ressource und wir tragen die Verantwortung, dass auch künftige Generationen noch genug Waser haben“, machen Johanna und Lea stellvertretend für die JugendbotschafterInnen klar.

Die Rückmeldungen der PassantInnen, die beim Infostand am Sparkassenplatz stehen blieben, waren gemischt. „Einige Menschen, mit denen wir ins Gespräch kamen, waren die Zusammenhänge gar nicht bewusst. Dass wir hier in Vorarlberg genug Wasser haben, bedeutet nicht, dass uns das Thema nicht betrifft.“

 

Die JugendbotschafterInnen klärten auch auf, wie einfach es ist, Wasser einzusparen - etwa, indem man tropfende Wasserhähne repariert, nicht unter fließendem Wasser abwäscht, indem man duscht statt badet oder indem man Regenwasser für die Garten-Bewässerung sammelt. „Wenn man beispielsweise während dem Zähneputzen den Wasserhahn abdreht, spart man 15 Liter Wasser“, nennen die JugendbotschafterInnen ein weiteres Beispiel.

 

Spenden für Brunnenbauprojekt

„In Äthiopien beispielsweise verfügt nämlich nur knapp ein Viertel der Menschen über genügend Trinkwasser. Laut Unicef sterben jedes Jahr rund 1,5 Millionen Kinder an schmutzigem Wasser“, machten die Jugendlichen deutlich. Aus den beim Aktionstag gesammelten Spenden soll übrigens ein Brunnenbauprojekt der Caritas Vorarlberg in Afrika mitfinanziert werden. Infos zu den JugendbotschafterInnen sind auf www.kinderweltweit.at zu finden.