Ein bewegtes Ehrenamt

26.04.16 / 13:40

Unni Smith-Erichsen ist als ehrenamtliche „Spaziergängerin“ Begleiterin der an Demenz erkrankten Erna. Sie sind regelmäßig an der frischen Luft unterwegs. Das wirkt sich nicht nur positiv auf Ernas Gesundheit aus, sondern entlastet auch ihre Angehörigen.

Vor zehn Jahren übersiedelte Unni Smith-Erichsen aus Norwegen zu ihrem Mann nach Vorarlberg. „Ich habe mich schnell eingelebt und wir fühlen uns sehr wohl in Wolfurt“, sagt die Mutter von zwei Töchtern. „Inzwischen besuchen meine Mädels schon die Schule und den Kindergarten.“

 

Nun war für die junge Frau die Zeit gekommen, sich freiwillig zu engagieren.

Da wir hier in Vorarlberg keine Familie haben – mein Mann kommt auch aus Norwegen -, wollte ich etwas für ältere Menschen machen.“ Ihr Vorhaben setzte sie auch gleich in die Tat um und startete mit dem Einführungslehrgang für das Projekt „Spaziergänger“ der Caritas Vorarlberg. Dabei werden Freiwillige, die gerne Menschen mit Demenz bei Spaziergängen oder anderen Aktivitäten begleiten, geschult. Die Ausbildung war für Unni Smith-Erichsen auch persönlich eine große Bereicherung. „Da meine Oma an Demenz erkrankt ist, war es für mich sehr interessant mehr über diese Krankheit zu erfahren und auch praktische Aspekte wurden beim Lehrgang angesprochen.“


Das war vor gut einem Jahr. Seitdem begleitet sie regelmäßig am Freitagvormittag die 87-jährige Erna. Sie verbringen gemeinsam Zeit in der Natur bei  Spaziergängen.  Es sind dabei die kleinen Momente, aus denen sie Kraft schöpft und auch merkt, dass es  Erna gut tut.

„Wir gehen oft zum Friedhof, dort ist Ernas Mann begraben. Wenn wir dann anschließend auf der Bank vor dem Friedhof sitzen und uns etwas ausruhen, ist es immer ein ganz besonderer und schöner Moment“, sagt Unni Smith-Erichsen. „Gerade dann spüre ich, dass Erna und mir diese gemeinsame Zeit sehr viel gibt.“ Sicher gibt es auch Tage, an denen es Erna nicht so gut geht. „Doch ich habe gelernt, mit Ernas Krankheit umzugehen“, sagt Unni Smith-Erichsen. Ihr Ehrenamt möchte die 38-jährige Frau nicht mehr missen. „Die vielen schönen Momente belohnen mich wieder.“

 

Wertvolles Ehrenamt

„Für viele Menschen mit Demenz ist regelmäßige Bewegung wichtig für ihr Wohlbefinden und wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Und für die pflegenden Angehörigen bedeutet dieses Angebot eine wertvolle Entlastung im Alltag“, erläutert Susanne Jenewein, Projektkoordinatorin der Caritas Vorarlberg.

 

Der Bedarf an SpaziergangsbegleiterInnen ist sehr groß.

Für Freiwillige, die gerne als „Spaziergänger“ tätig werden möchten, bietet die Caritas Vorarlberg gemeinsam mit Aktion Demenz, pro mente Vorarlberg, Lebensraum Bregenz und SeneCura Parkresidenz Dornbirn eine kostenlose Einschulung. Der nächste Lehrgang beginnt im Herbst.

Voraussetzungen für diese schöne Aufgabe sind

  • Freude an der Begegnung mit alten Menschen, Einfühlungsvermögen, Geduld, Freundlichkeit und Humor
  • sowie die Bereitschaft, zwei Stunden in der Woche einen Menschen mit Demenz zu begleiten.


Kontakt und Information:
Susanne Jenewein, Projektkoordinatorin, Wichnergasse 22, 6800 Feldkirch
T 05522/200-1068 oder 0676/884205068, susanne.jenewein(at)caritas.at