Büro-Eröffnung pünktlich zum Weltflüchtlingstag

23.06.16 / 13:10

Fünf Personen versammeln sich für ein Gruppenfoto in einem neuen Büro.

Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Hunger flüchten mussten, finden auch im Bregenzerwald eine vorübergehende, vielleicht sogar eine fixe neue Heimat. 233 Plätze stehen insgesamt zur Verfügung. Pünktlich zum Weltflüchtlingstag konnte nun zur Eröffnung der Büroräumlichkeiten der Caritas in Andelsbuch geladen werden.

Die Flüchtlingshilfe ist dort vorübergehend im Haus der „Wälderversicherung“ untergebracht. „Sehr viel an Betreuungsarbeit wird mit Unterstützung von Dolmetscherinnen und Dolmetschern direkt vor Ort in den Quartieren geleistet“, berichtet Stellenleiterin Anja Schuler von ihrer täglichen Arbeit. Unter den Gästen konnte sie dabei auch „Hausherr“ Walter Rüf sowie Caritasseelsorger Norman Buschauer begrüßen.

Der „Tag der offenen Tür“ bot neben Vorträgen zu Themen wie „Flucht, Grundversorgung, Integration und Wohnungssuche“ auch die Gelegenheit zum Austausch. Bei einem tollen Buffet, das die Flüchtlinge aus der Region „gezaubert“ hatten, war deutlich spürbar, dass es der Bevölkerung ein Anliegen ist, die neu Zugezogenen bestmöglich zu unterstützen. Anja Schuler von der Caritas-Flüchtlingshilfe möchte auch die Gelegenheit zum Dank an die vielen BregenzerwälderInnen, die sich freiwillig in der Flüchtlingsarbeit engagieren sowie Behörden und Unternehmen, die meist sehr unkompliziert und hilfsbereit agieren, nutzen. „Wir erleben hier sehr viel positiven Rückenwind.“

  • Eine junge Frau hält eine Präsentation in einem Raum aus Holz. Das Publikum sitzt auf Stühlen und blick in ihre Richtung.

  • Fünf Personen versammeln sich für ein Gruppenfoto in einem neuen Büro.

  • Eine junge Frau hält eine Präsentation in einem Raum aus Holz. Das Publikum sitzt auf Stühlen und blick in ihre Richtung.
  • Fünf Personen versammeln sich für ein Gruppenfoto in einem neuen Büro.