Jugendliche Asylwerber sagen „danke“

15.07.16 / 14:02

Intensive Monate des Lernens haben 37 jugendliche Asylwerber aus dem Haus Said in Bregenz hinter sich. Gemeinsam mit drei professionellen Deutsch-LehrerInnen näherten sie sich der Deutschen Sprache erfolgreich an.


Als Ende des vergangenen Jahres 37 jugendliche Asylwerber im „Haus Said“ im alten Schülerheim in Bregenz einzogen, stand für das Amt der Landeshauptstadt Bregenz und die Caritas sofort fest, den Jugendlichen so schnell wie möglich einen Deutschkurs zu ermöglichen. Aus diesem Grund starteten bereits einen Monat nach der Ankunft der Asylwerber die Caritas Vorarlberg gemeinsam mit der Stadt Bregenz die Intensiv-Kurse für die jungen Männer, die oft unter dramatischen Bedingungen ihre Heimat verlassen mussten.

„Drei Mal in der Woche paukten die Jugendlichen in Dreiergruppen jeweils für zwei Stunden deutsche Grammatik und Vokabeln und waren hochmotiviert bei der Sache“, so Margaritha Matt, Stellenleiterin Haus Said. Marlis Schedler, Ruth Schmiedhofer und Alexander Ferschin unterrichteten die Asylwerber mit viel Geduld, Engagement und vor allem Freude in den Räumen der HTL, die Direktorin Claudia Vögel gerne zur Verfügung gestellt hat

Zertifikatsverleihung
Kürzlich überreichte Bürgermeister Markus Linhart den jungen Männern und dem Team vom Haus Said ihr Zertifikat im Festraum der HTL Bregenz. Auch zahlreiche Mentoren und freiwillige Sprach-TrainerInnen der Jugendlichen waren anwesend und freuten sich mit ihnen. „Ich bin sehr stolz, dass ich das Zertifikat vom Bürgermeister persönlich überreicht bekomme“, so einer der Teilnehmer in holprigem, aber dennoch gut verständlichen Deutsch. Ihre neu erlernten Sprachkenntnisse nutzten dann auch Hamid, Ali Reza und Hayatullah in einer Dankesansprache an die Gäste, die sie selbst formuliert und vorgetragen haben. Den fröhlichen Vormittag rundeten dann Najibullah mit einer Taewondo Vorführung sowie Omed und Mustafa mit einem afghanische Lied über Mutter Erde „Sar Zamine Man“ ab, in das alle Gäste einstimmten.

Auch die freiwilligen SprachtrainerInnen wurden in diesem Rahmen von der Stadt Bregenz für ihr Engagement geehrt. Bürgermeister Markus Linhart: „Ich freue mich sehr darüber, dass wir diesen jungen Männern ein gutes Rüstzeug für ihre Integration vermitteln konnten und ich bedanke mich vor allem bei den freiwilligen HelferInnen, die das alles ermöglich haben.“