Kulturelle Rundgänge in Hohenems und im Kloster Mehrerau

04.10.16 / 10:33

Hospiz und Palliative Care sind Themen, die im Alltag gerne ausgeklammert werden. Zwei Veranstaltungen in Hohenems und im Kloster Mehrerau laden zu kulturellen Begegnungen ein.

Bereits diesen Freitag, 7. Oktober, erläutert Mag. Norbert Häfele einen Teil der Geschichte Hohenems. Beginn ist um 17 Uhr bei der Pfarrkirche St. Karl, die TeilnehmerInnen erfahren beim Rundgang Wissenswertes über das Schloss, die Friedhöfe, die christlichen und jüdischen Armenhäuser und über die Geschichte der Krankenhäuser. In der Palliativstation stellt der ärztliche Leiter, Dr. Otto Gehmacher, die Aufgaben dieser Station vor.

Eine Woche später – am Freitag, 14. Oktober – führt ein weiterer kultureller Rundgang ins Kloster Mehrerau. Vor mehr als 900 Jahren wurde das Kloster gegründet, seit damals ist es wesentlicher Teil der Geschichte von Bregenz.
Der Rundgang führ die interessierten BesucherInnen gemeinsam mit Frater Henrik durch Teile des Klosters, etwa zur Unterkirche mit der Grablege der Äbte. Dr. Walter Fink wird kurz die von Architekt Hans Purin neu gestaltete Kirche erklären, das Portalrelief von Prof. Herbert Albrecht wird vom Künstler selbst vorgestellt.

Abschluss wird beim ehemaligen Sanatorium Mehrerau sein, das 1923 von Clemens Holzmeister erbaut wurde, und in dem im nächsten Jahr die Hospiz-Station eingerichtet wird. Diese Pläne werden von Architekt DI Bernhard Marte und vom Leiter von Hospiz Vorarlberg, Dr. Karl Bitschnau, erläutert. Treffpunkt ist um 16 Uhr bei der Abteikirche des Klosters Mehrerau. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.