Neue Dachmarke der Caritas: Wir>Ich

17.10.16 / 09:19

Immer mehr Menschen in Österreich sind unsicher. Das Misstrauen wächst, die soziale Kälte nimmt zu und in den Medien lesen wir beinahe täglich, dass unser Land gespalten ist. Oft heißt es: Wir oder die anderen. Rassist oder Gutmensch. Missstände aufzeigen oder sie einfach nur hinnehmen?

Argumente und Taten zählen in dieser Debatte oft eher wenig. Viele entscheiden sich deswegen für den leichteren Weg. Für Egoismus, Wegsehen oder gar Hetze. Viele verlieren das Vertrauen in unser Land, in die Menschen und auch in die Caritas. Denn viele nehmen die Caritas  nur einseitig wahr oder wissen nicht, was wir eigentlich machen.


Mit der neuen Kampagne beziehen wir als Caritas Stellung und veranschaulichen, wofür wir stehen.

Wir sind überzeugt, dass die aktuellen Herausforderungen zu meistern sind. Gemeinsam. Die neue Kampagne zeigt die Caritas als verbindende Kraft im Fundament der österreichischen Gesellschaft. Wir nehmen die Herausforderung an, ein Gegengewicht zu Angst, Hass und Egoismus zu schaffen.

Und unser Gegengewicht heißt Zusammenhalt. Verschiedene Wortpaare sollen das plakativ verdeutlichen: „Wir >ich“, „Liebe >Hass“ oder „Hoffnung >Verzweiflung“ sind Beispiele dafür.

 

„Mit einer solchen Kampagne wollen wir in die Gesellschaft hinein wirken, aber zuallererst nehmen wir uns damit selber in die Pflicht“, umreißt Direktor Walter Schmolly die Herausforderung, die mit der Kampagne für uns alle verbunden ist. „‚Wir > Ich‘ ist weit mehr als eine Kampagne, es benennt eine Haltung, die uns in unserem Tun beseelen soll und die wir unter den Menschen und in der Gesellschaft bestärken wollen. An dieser Aufgabe werden wir selber wachsen dürfen.

 

‚Wir > Ich‘ bezieht sich auf alle Themen und auf alles, was die Caritas an 1700 Orten in ganz Österreich tut. Diese Dachkampagne wird deshalb über Plakate, Radio und TV in ganz Österreich verbreitet werden. Eine Kampagne, die ein entscheidendes Anliegen unserer vielseitigen Arbeit auf den Punkt bringt. Zum ersten Mal werdet ihr das neue Sujet bei der Inlandshilfe-Kampagne im November auf Plakatwänden, Inseraten, Mailing-Briefen und mehr sehen.

Die neue Kampagne soll sich im großen österreichweiten Caritas-Netzwerk durch Dich, 14.000 weitere hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und viele, die unsere Arbeit mittragen, in den kommenden Jahren weiterentwickeln.