In einem Vierteljahrhundert immens viel erreicht

18.10.16 / 08:45

Ein Herr mittleren Alters schaut streng in die Kamera. er hält eine Hand quer zu seinem Mund.

Kultur.LEBEN – das sind nicht nur kulturelle Highlights am laufenden Band – durch die Reihe wird auch verlässliche Hilfe für Waisenkinder möglich. Und das seit mehr als 25 Jahren.

 

Am Anfang stand eine Ausstellung von Maria Müller, die nach wie vor das „Herz“ von Kultur.LEBEN ist. Eine Ausstellung „Puppen und Spielzeug aus zwei Jahrhunderten“ im Klostertal-Museum erwies sich als Publikumshit und wurde um Monate verlängert. Robert Schneider, Michael Köhlmeier, Alexander Swete, Eugen Bertel und ein Ensemble der Wiener Symphoniker gestalteten kostenlos das Rahmenprogramm zur Ausstellung, aus den dabei gesammelten Eintrittsgeldern wurde ein soziales Projekt für Kinder gefördert.

 

„Damals haben wir HIV-positive Kinder, die in Rumänien durch verunreinigte Spritzen und Blutkonserven mit dem HI-Virus angesteckt wurden, unterstützt.“ Von Beginn an war die Caritas ein verlässlicher Partner, damit die Hilfe an Ort und Stelle ankommt. Nach dem EU-Beitritt verlagerte sich die Unterstützung nach Äthiopien – in „Hanna Teshomes Waisenhaus“. Seit über 20 Jahren gibt sie Aids-Waisenkindern in Wohngemeinschaften ein Zuhause.

 

2000 Mal Zukunft für Kinder

 

Mit Stolz darf Kultur.LEBEN auf das Erreichte verweisen: In den vergangenen 25 Jahren konnte durch die Initiative über 2000 Kindern ein Zuhause, Bildung und Zukunftsperspektiven ermöglicht werden. Die dafür nötige Spendensumme wurde durch das einzigartige Konzept von Kultur.LEBEN möglich. „Sämtliche Künstlerinnen und Künstler treten gratis auf, die Bereitschaft zur Unterstützung ist aber auch bei unseren Sponsoren sehr groß“, freut sich Maria Müller, dass sie immer wieder auf offene Ohren stößt und viele prominente MusikerInnen und SchauspielerInnen sie in ihrem Anliegen unterstützen.

 

Das ist auch beim aktuellen Programm so: Als nächste Veranstaltungen steht ein Konzert mit Lidia Baich und Matthias Fletzberger (Donnerstag, 8. Dezember, 19.30 Uhr, Remise Bludenz) auf dem Programm, Highlights sind auch der Auftritt von Klaus Maria Brandauer (4. März 2017), Gerold Rudle (11. März 2017), Monika Helfer und Michael Köhlmeier (21. April 2017) sowie dem Holstuanarmusigbigbandclub (28. April 2017).

 

Alle Infos zu den Projekten sowie das Programm: www.kultur-leben.at