Wunderbare Partner für die Caritas

06.12.16 / 09:23

41 Freiwillige der Caritas Vorarlberg erhielten kürzlich im Rahmen eines feierlichen Abends ihr Zertifikat für die wertvollen Dienste, die sie an ihren Mitmenschen tun – sei es als Sozial- und IntegrationspatInnen, SpaziergängerInnen für an Demenz erkrankte Menschen oder als MitarbeiterInnen von Seniorenerholungswochen.

 

Landesrätin Katharina Wiesflecker gratulierte neben Caritasdirektor Walter Schmolly und Caritasseelsorger Norman Buschauer den 41 Männern und Frauen, die ihre Freizeit in den Dienst der Nächstenliebe stellen. In ihren Grußworten betonte die Landesrätin, dass es nicht selbstverständlich ist, sich ehrenamtlich zu engagieren: „Das soziale Engagement von ehrenamtlichen Helferinnen ist eine wichtige Ergänzung zu den professionellen Angeboten und eine unbezahlbare Hilfe für die Betroffenen.“

 

Denn mit rund 1000 ehrenamtlichen HelferInnen webt die Caritas Vorarlberg ein dichtes Netz der Menschenliebe für Menschen, die auf ihrem Weg Begleitung und Unterstützung benötigen – sei es längerfristig oder nur für einen kurzen Zeitraum. „Ungefähr 180.000 Stunden leisteten die freiwilligen Helferinnen vergangenes Jahr für Menschen in den unterschiedlichsten Krisensituationen – und einigen von ihnen möchten wir heute gerne danke sagen“, so Ingrid Böhler, Leiterin der Pfarrcaritas.

 

Sinnvolle Aufgabe

„Da ich seit Februar in Pension bin, wollte ich meine neu gewonnene Freizeit sinnvoll nutzen und etwas Gutes tun. Seit zwei Wochen bin ich nun Pate von einem Flüchtling aus dem Iran, mit dem ich Deutsch lerne und dem ich helfe, eine Wohnung zu finden“, so Bruno Zint aus dem Montafon. Er ist einer von rund 250 PatInnen, die sich nach einer von der Caritas organisierten Einschulung um die verschiedensten Belange ihrer „Paten-Kinder“ kümmern und sie begleiten.

 

Auch Caritasdirektor Walter Schmolly bedankte sich für das Engagement der freiwilligen HelferInnen: „Freiwillig engagierte Menschen tragen viel zum Zusammenhalt der Gesellschaft bei, denn sie fühlen sich mit den Menschen verbunden und sind bereit, zu helfen. Danke, dass ihr die Menschen in ihrer Geschwisterlichkeit seht, dass ihr den Dialog zwischen den Menschen fördert und versucht, benachteiligte Menschen in die Gesellschaft einzugliedern. Ihr seid wunderbare Partner für die Caritas.“

 

Weitere Informationen zur Freiwilligenarbeit der Caritas bei
Marlies Enenkel-Huber, T 05522 200-4012, marlies.enenkel-huber(at)caritas.at