Herzenswärme>soziale Kälte

09.01.17 / 08:09

Kinderkampagne der Caritas: Kinder in Not Perspektiven geben. Weil Herzenswärme größer als soziale Kälte ist.

 

Dort, wo die Not groß ist, sind besonders Kinder auf unsere Hilfe angewiesen. Kinder, die den äußeren Umständen meist schutzlos ausgeliefert sind. Kinder, die mit ihrer Familie vor den Kämpfen in ihrer Heimat flüchten mussten, die in extremer Armut leben, sowie Kinder mit Behinderung, die ohne Unterstützung und Förderung aufwachsen. Noch bevor sie ihren ersten Atemzug machen, sind die Entwicklungsmöglichkeiten vieler Kinder schon stark eingeschränkt. Armut in der Kindheit ist meistens die Basis für ein Leben in Armut als Erwachsener.

 

Gemeinsam Kindern Wärme und Perspektive geben

Laut UN-Kinderrechtskonvention hat jedes Kind das Recht auf Sicherheit und Schutz, Zugang zu Bildung, Hilfe und ein Aufwachsen in der Familie. 60 Millionen Kinder weltweit haben nichts von alldem. Heute ist jeder zweite Mensch, der in extremer Armut lebt, ein Kind. Um die Ziele nachhaltiger Entwicklung, wie von den Vereinten Nationen definiert, zu erreichen und die weltweite Armut bekämpfen zu können, müssen wir bei den Kindern anfangen. Im Februar lenkt die Caritas den Blick auf die Not von Kindern und zeigt, wie Veränderung möglich ist. So beispielsweise in Armenien, wo in „Emils Kleiner Sonne“ - einer Tagesstätte für Kinder und Jugendliche mit Behinderung – Therapieangebote eine gezielte Förderung ermöglichen.

 

Auch in Mosambik, wo rund 800.000 Kinder durch HIV und AIDS einen oder beide Elternteile verloren haben, unterstützt die Caritas Vorarlberg zahlreiche Projekte für Kinder. So lernen etwa in der Schule der Missionsstation Barada in Mosambik rund 2.000 Kinder schreiben, lesen und rechnen. So haben sie als Erwachsene bessere Jobchancen und können in Folge ihre eigenen Familien ernähren. In vier Tageszentren der Missionsschwestern werden benachteiligte Kinder und HIV/Aidswaisen liebevoll betreut und schulisch begleitet. Im Straßenkinderprojekt P.R.O.C.S. in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba finden rund 200 frühere Straßenkinder ein Zuhause und werden so etwa vor Prostitution geschützt. Machen wir uns gemeinsam auf den Weg und schenken benachteiligten Kindern auf der ganzen Welt eine bessere Zukunft!

Detaillierte Infos: www.kinderweltweit.at.

 

Kinderkampagne der Caritas Vorarlberg
Spendenkonto: Raiffeisenbank Feldkirch IBAN AT32 3742 2000 0004 0006
Kennwort: Kinder in Not 2017

Danke!