Die Caritas sagt „Danke“

13.06.17 / 15:08

Rund 1200 Freiwillige unterstützen die Arbeit der Caritas Vorarlberg und leisten einen wichtigen Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Langjährige MitarbeiterInnen wurden nun in St. Arbogast für ihr großartiges Engagement geehrt.

 

30 langjährige Freiwillige standen im Mittelpunkt eines feierlichen Abends, zu dem die Caritas Vorarlberg ins Bildungshaus St. Arbogast geladen hat. „Das Ehrenamt ist unbezahlbar. Euer Engagement ist ein wertvolles Geschenk für diejenigen Menschen, denen es zugutekommt, aber auch für uns als Caritas “, nutzte Caritasdirektor Walter Schmolly die Gelegenheit des Dankes. Nach einer besinnlichen Einführung durch Caritasseelsorger Norman Buschauer und einem Abendessen, wurde den langjährigen Freiwilligen speziell gedankt: Pipic Sadeta, Tina Mauracher, Biljana Sandulovic und Gudrun Schwärzler engagieren sich seit zehn Jahren für die Carla Shops. Ebenfalls seit zehn Jahren sind Renate Reisch, Petra Hirt und Ulrike Veits im Bereich Menschen mit Beeinträchtigung und Emma Amman und Norma Walser als Sozialpatinnen tätig.

Die Hospizarbeit verstärken seit zehn Jahren Isolde Tomaselli-Kantor, Ida Fend, Maria Summer, Betty Hehle, Doris Lutz, Manfred Kopf, Marika Bereuter, Hilda Wilburger, Elfi Burtscher und Christine Mühlbacher und seit 15 Jahren Grete Galehr und Marianne Fiel. Ebenfalls unermüdlich im Einsatz sind seit 20 Jahren Marlies Pichler, Reinhard Waibel und Herbert Margreitter für Hospiz Vorarlberg und Rita Schörkl und Paul Tschann im Bereich Menschen mit Beeinträchtigung. Lothar Breuer ist seit 20 Jahren in verschiedenen Bereichen der Caritas freiwillig engagiert, zuletzt seit zehn Jahren bei den Seniorenerholungswochen.

Besonders gedankt wurde auch Waltraud Fend, sie ist seit 25 Jahren in der Hospizbegleitung ehrenamtlich tätig. Auch seit 25 Jahren engagiert ist Marianne Mathies im Bereich Menschen mit Beeinträchtigung. Vor allem für sein 25-jähriges Engagement in Äthiopien wurde Bertram Jäger gedankt. Als kleines Dankeschön erhielten die Jubilare Präsente, die von Menschen mit Beeinträchtigung im Sprungbrett-Lädele in Bludenz mit viel Liebe angefertigt wurden, übereicht. Das Ehrenamt wurde auch in der Programmgestaltung großgeschrieben. So übernahm das Ensemble „Saitenmix und Zemmku“ vom Caritasprojekt „Musik schenkt Freude“ unter der Leitung von Gerti Weingärtner die schwungvolle musikalische Umrahmung.