Flüchtlinge entdecken Vorarlbergs Bergwelt

29.09.17 / 16:29

 

Die neue Heimat von einer ganz anderen Perspektive entdeckten kürzlich rund 20 Flüchtlinge aus dem Montafon. Bei strahlendem Sonnenschein wanderten sie nämlich zur Lindauer Hütte. Begleitet von der Caritas und organisiert vom Alpenverein Vorarlberg erlebten sie dabei einen unvergesslichen Tag.

Rund 200 Flüchtlinge leben derzeit im Montafon, geflüchtet vor Krieg und Hunger, um sich hier ein neues Leben aufzubauen. Die meisten von ihnen kommen aus Afghanistan, doch auch Syrer, Eriträer, Somalis, Iraker, Tschetschenen und andere Nationalitäten machen seit einiger Zeit die Talschaft bunter. „Im Alpenverein im Montafon ist schon vor längerer Zeit die Idee entstanden, diese Menschen zu einer gemeinsamen Wanderung einzuladen, um mit ihnen in Kontakt zu kommen, ihnen ihre neue Heimat näher zu bringen, die Schönheit unserer Bergwelt, die Natur, die Alpwirtschaft, um gemeinsam mit ihnen unterwegs zu sein. Um mit ihnen zu reden, anstatt immer nur über sie“, so Elisabeth Gaus, Medizinerin und Wanderführerin beim Alpenverein.

Miteinander ins Gespräch kommen

So wurde die Idee kürzlich umgesetzt und die rund 20 Frauen, Männer und Kinder durften die Montafoner Bergwelt erkunden - und hatten dabei viel Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Es wurde viel gelacht, über die wunderschöne Natur, aber auch die Flucht der Menschen gesprochen. Natürlich wurde auf der Lindauer Hütte zünftig gejausnet, hat sich ein jede/r doch eine ausgiebige Rast verdient. Schließlich kam die Wandergruppe wieder gesund und munter im Tal an, wo noch rasch ein paar Telefonnummern ausgetauscht und die neuen Freunde herzlich verabschiedet wurden. „Was für ein Privileg, diesen Tag mit so vielen liebenswürdigen Menschen zu erleben. Danke von Herzen an unsere Unterstützer Golmerbahn/Silvretta Lünersee Tourismus und das Hüttenteam der Lindauer Hütte für ihre großzügige Unterstützung“, so Elisabeth Gaus abschließend. Sie organisierte die Wanderung zusammen mit dem Alpenverein Schruns und den Betreuerinnen des Hauses Maria Rast. Das Team der Caritas Flüchtlingshilfe Montafon und Klostertal bedankt sich herzlich im Namen der Flüchtlinge für diesen schönen Tag.