World Toilet Day - "Jedem Po sein Klo"

17.11.17 / 14:36

Äthiopische und österreichische Jugendliche stehen und sitzen vor einer bemalten Wand halten Schilder hoch.

Jedes Jahr wird am 19. November der “World Toilet Day” gefeiert. Das Klo ist ein Tabuthema, für uns aber nicht mehr wegzudenken. Weil aber viele Menschen besonders in Afrika noch immer keinen Zugang zu Toiletten haben und deswegen aus Mangel an Hygiene krank werden oder sogar sterben, haben wir, die Jugendbotschafter der Caritas Vorarlberg, im Rahmen unseres Auslandprojektes in Äthiopien vergangenen Sommer das Projekt “Jedem Po sein Klo” gestartet.

In einer Schule südlich der Hauptstadt Addis Abeba haben wir für eine Schule vier neue Klos finanziert. Bei unserer Ankunft waren die Toiletten schon gebaut und unsere Aufgabe war es nun, diese noch zu gestalten. Gemeinsam mit den Jugendlichen aus Addis Abeba haben wir Ideen gesammelt und skizziert. Mit bunten Farben haben wir die Klos dann bemalt und besonders die verschiedenen Bakterien, die unserem Körper schaden waren uns dabei sehr wichtig. Damit die Bakterien nicht in unseren Körper gelangen ist es wichtig, die Hände zu waschen. Deshalb haben wir neben die Toiletten sogenannte Tippi-Taps gebaut. Das sind Kanister, mit denen man sich die Hände waschen kann. Obwohl in Äthiopien gerade Ferien waren, sind einige Kinder aus der Umgebung zu unserem Hygiene-Workshop gekommen. Wir haben ihnen gezeigt, wie man richtig die Hände wäscht und dass es wichtig ist, dass sie die Toiletten immer sauber halten.

Dieses Projekt war ein großer Erfolg und wir hoffen, dass durch unsere Toiletten ein paar hundert Kinder nun ein Klo für ihren Po bekommen haben.

 

Das Video zum Projekt