Viele Schäfchen in der Werkstätte

27.11.17 / 15:31

32 Kinder sitzen gespannt in der Werkstätte Bludenz auf dem Fußboden, mit leuchtenden Augen und einem Karton-Schäfchen, das auf einem Holzstab befestigt ist, in der Hand. Dahinter, nicht weniger neugierig, sitzen die rund 30 Menschen mit Beeinträchtigung der Werkstätte Bludenz und freuen sich über den gemeinsamen Vormittag mit den Kindern. Und endlich öffnete sich die Türe des Kamishibai (japanisches Papiertheater) und gemeinsam tauchen die ZuhörerInnen mit und ohne Beeinträchtigung in die Fantasiewelt des kleinen Schäfchens ein, das so ganz anders ist als die anderen Schafe seiner Herde.

 

Gemeinsam Zeit verbringen

Bereits am Vortag wurde neben dem Lerncafé in Nenzing auch wieder in der Werkstätte Bludenz vorgelesen. Die 14 Buben und Mädchen im Alter von drei Jahren vom Kindergarten Bludenz Mitte lauschten gemeinsam mit den Menschen mit Beeinträchtigung fasziniert den Erzählerinnen Melanie Bernecker und Belgir Dogan. Hoch hinaus in die Bäume ging es in ihrer Fantasie mit jeder Menge Tiere an ihrer Seite. „Mit der Möglichkeit gemeinsam mit den Menschen mit Behinderung eine Geschichte zu hören und Zeit zu verbringen, werden bei den Kindern Grenzen abgebaut. Viele dieser Kinder stammen nicht von hier und sind es gewohnt, anders oder ausgegrenzt zu sein“, so Barbara Facchini, stellvertretende Leiterin des Kindergartens Mitte in Bludenz. Doch an diesem Vormittag wurde niemand ausgegrenzt, im Gegenteil, denn im Speiseraum der Werkstätte Bludenz war Platz für alle. Vorleserin Eva Corn von der Caritas und die türkische Übersetzerin Belgir Dogan verzauberten Jung und Alt, Groß und Klein. Eva Corn: „Mit dem Kamishibai werden alle Sinne angeregt. Viele Vorlesepaten der Caritas verwenden diese Methode, um Geschichten zu erzählen. Die Kinder finden das faszinierend und erhalten dadurch einen guten Ausgleich zu Computer oder Fernseher.“ Nach der „Märchenstunde“ verließen die Kinder in schöner Zweierreihe, mit einem strahlenden Lachen und einer Urkunde in den Händen die Werkstätte Bludenz und für die Kindergartentanten war klar, dass dies nicht ihr letzter Besuch in der Werkstätte war – schließlich liegt der Kindergarten Bludenz Mitte fast in der Nachbarschaft.

 

Projekt: Ganz Ohr 

„Vor dem Lesen kommt das Vorlesen“

VorlesepatInnen sind Frauen und Männer, die gerne lesen und ihre Erfahrungen und ihr Wissen mit Kindern teilen wollen. Sie haben Freude an Kommunikation und scheuen sich nicht, mit Kindern und Erwachsenen in Kontakt zu gehen.