„Es wird hell, weil du da bist“

07.12.17 / 16:36

Die Caritas Vorarlberg bedankte sich kürzlich im Rahmen eines feierlichen Abends bei den vielen ehrenamtlich engagierten Frauen und Männern für ihre wertvollen Dienste, die sie an ihren Mitmenschen tun – sei es als Sozial- und IntegrationspatInnen, SpaziergängerInnen für an Demenz erkrankte Menschen oder als MitarbeiterInnen von Seniorenerholungswochen und in den Besuchsdiensten oder Sozialkreisen in den Pfarren vor Ort.

Caritasdirektor Walter Schmolly, Caritasseelsorger Norman Buschauer und Ingrid Böhler, Stellenleiterin der Pfarrcaritas, sagten im Rahmen einer Dankesfeier im Pfarrsaal Dornbirn Schoren ein herzliches „Danke“ an all jene, die sich aktiv für Menschen in Not einsetzten – als SozialpatInnen, als VorlsepatInnen, Spaziergängerinnen, in den Seniorenerholungswochen, in den Sozialkreisen und Besuchsdiensten der Pfarren. Rund 700 sozial engagierte Frauen und Männer aus Pfarren und Pfarrcaritas bilden ein wertvolles Netz der Nächstenliebe.  „Durch die Zeit, die sie schenken, wird es im Leben vieler warm und hell,“ nutzte Ingrid Böhler die Gelegenheit zum Dank und untermauerte dies mit dem afrikanischen Sprichwort: „Es wird hell, weil du da bist!“  „Ich freue mich sehr über die wöchentlichen Besuche von Maria, mit ihr komme ich wieder unter die Menschen und ich habe auch wieder jemanden gefunden, mit der ich über alles reden kann“, so beschreibt eine ältere Dame, die nicht mehr gut sieht und ihr Haus nicht mehr oft verlassen kann, den Besuchsdienst in ihrer Pfarre.

„Ehrenamtliche Arbeit geht nie aus. Sie ist ein wichtiger Schwerpunkt bei der Caritas und ein tragendes Element einer Gesellschaft des Miteinanders,“ betonte auch Landesrätin Katharina Wiesflecker in ihren Grußworten. „Solches Engagement ist erfüllend und sinnstiftend, kann aber auch anstrengend und herausfordernd sein.“  Dafür brauche es gute Rahmenbedingungen. „Die Caritas schafft diese Rahmenbedingungen und unterstützt die Ehrenamtlichen auf vielen Ebenen.“  Auch Caritasdirektor Walter Schmolly bedankte sich für das Engagement der freiwilligen HelferInnen: „Danke, für die Unterstützung und euer Dasein. Ihr bringt dadurch viel Schönes in das Leben anderen und steht Menschen in belastenden und krisenhaften Lebenssituationen bei.“ Übrigens musikalisch umrahmt wurde der Abend vom Ensemble „Buntspecht“ vom Caritasprojekt „Musik schenkt Freude“.

Weitere Informationen zur Freiwilligenarbeit der Caritas bei Marlies Enenkel-Huber, T 05522 200-4012, marlies.enenkel-huber(at)caritas.at