„Hospiz am See“ kompetent verstärkt

20.12.17 / 16:35

Neue BegleiterInnen für Hospiz Vorarlberg: 14 Frauen und ein Mann haben den Befähigungskurs, speziell für das Engagement  im „Hospiz am See“, erfolgreich abgeschlossen.  In gemütlichem Rahmen wurden nun die Zertifikate übergeben.

„Mut, sich auch mit der eigenen Sterblichkeit auseinander zu setzen, Mitgefühl und Engagement“, das sind laut Karl Bitschnau, Leiter von Hospiz Vorarlberg, die wichtigsten Eigenschaften, die ehrenamtlich tätige Hospizbegleiter mit sich bringen müssen. Und genau diese Eigenschaften treffen auf die insgesamt 15 neuen HospizbegleiterInnen zu, die in den vergangenen Monaten den Befähigungskurs absolviert haben. Die intensive Schulung umfasste 100 Stunden Theorie sowie ein 40-stündiges Praktikum in den benachbarten Hospizen in Lindau, Friedrichshafen, Ravensburg und Wangen. Nun sind sie für ihr ehrenamtliches Engagement im fast bezugsbreiten „Hospiz am See“ gerüstet.

„Jedes Sterben ist so einzigartig wie das Leben selbst. Wir von Hospiz Vorarlberg bejahen das Leben – auch in schwierigen und scheinbar ausweglosen Situationen,“ sagt Karl Bitschnau, Leiter von Hospiz Vorarlberg. Das neue „Hospiz am See“ ist ein Ruhepol in einer stürmischen Zeit. Nicht die Heilung steht im stationären Hospiz im Vordergrund, sondern die einfühlsame Begleitung und Schmerzlinderung – sowohl körperlich, als auch seelisch. Die letzten Arbeiten im „Hospiz am See“ laufen noch, doch Anfang Jänner ist der zweite Stock des ehemaligen Sanatoriums Mehrerau in Bregenz bezugsfertig und zehn erwachsene Gäste können hier ihr letztes Zuhause finden. Für jeden schwer erkrankten Menschen soll eine passende Lösung angeboten werden können.  

Infos zum „Hospiz am See“

Wir sind gerne für Sie da.
„Hospiz am See“
Mehrerauerstraße 72
6900  Bregenz
05522/200 1100
hospizamsee@caritas.at