Positive Bilanz der AKTION.TROCKEN: Über 29.000 Verzichtstage in der Fastenzeit 2018 gesammelt

03.04.18 / 11:53

Eine Frau schaut sich die App "Aktion Trocken" auf ihrem Smartphone an.

Feldkirch/Götzis. Mehr Lebensqualität durch bewussten Verzicht: Was das Ziel der Fastenzeit insgesamt ist, gilt auch für die AKTION.TROCKEN, einer Initiative von SUPRO – Werkstatt für Suchtprophylaxe, Caritas – Fachbereich Suchtarbeit, Katholische Jugend und Jungschar sowie dem Vorarlberger Familienverband. Und auch heuer kam diese Aktion gut an: Über 29.000 Verzichtstage wurden gesammelt.

Die Bilanz, die zum Abschluss der Fastenzeit gezogen wurde, ist eine durchwegs positive: 1.461 Frauen, Männer und Jugendliche nutzten die App. 56 Prozent der Teilnehmer war dabei männlich. Weitere interessante Zahlen aus der Statistik: Nicht nur für die Gesundheit hat Alkoholfasten eine positive Wirkung, man spart „bare Münze“ dadurch. „Denn rechnet man die Verzichtstage entsprechend um, heißt das, dass insgesamt über 230.000 Euro weniger für Alkohol ausgegeben wird“, nennt Andreas Prenn, Stellenleiter der SUPRO – Werkstatt für Suchtprophylaxe, einen angenehmen Nebeneffekt.

Die neue App, die ihren Praxistest in den vergangenen zwei Jahren bestens bestanden hat, spricht dabei Menschen unterschiedlichster Altersgruppen an: „Die Auswertung hat ergeben, dass durch die App Menschen aller Altersgruppen erreicht werden“, berichtet Monika Chromy,  Fachbereichsleiterin der Caritas Suchtarbeit. Die Auswertung gibt auch Aufschluss darüber, welches die Anlässe sind, bei denen „Joker“ verwendet werden. „Hier werden in erster Linie Feierlichkeiten oder `zu Hause´ angegeben.“

Und schließlich motivierten sich viele TeilnehmerInnen der AKTION.TROCKEN gegenseitig in Gruppen: „Hier boten sich die verschiedenen Gruppen, Vereine und Firmen oft einen regelrechten Wettstreit, viele Unternehmen förderten die Aktion auch, indem sie die Verzichtstage finanziell für firmeninterne Gemeinschaftsaktionen honorieren.“

Die „Macher“ hinter der AKTION.TROCKEN sind sich einig: „Weniger Alkohol bedeutet mehr Lebensqualität. Die AKTION.TROCKEN-Kampagne animiert zum Alkoholverzicht während der Fastenzeit und sensibilisiert beim Thema Alkoholkonsum. Es geht darum, die Lebensqualität zu steigern, die eigenen Konsumgewohnheiten sowie die Selbstverständlichkeit des Alkoholkonsums zu erkennen und dadurch selbstbestimmter zu werden.“ Übrigens: Auch abseits der Fastenzeit hat die AKTION.TROCKEN einiges zu bieten. Reinschauen lohnt sich: www.aktiontrocken.com.


Für weitere Informationen:     
          

Monika Chromy             
Suchtfachstelle der Caritas     
Reichsstraße 173, 6800 Feldkirch
05522/200-1737         
monika.chromy(at)caritas.at