Hilfe > Hunger. Weil Veränderung möglich ist!

21.06.18 / 17:31

Eine Frau hebt ein weinendes Baby auf dem Arm

Jedes dritte Kind in Afrika ist chronisch unterernährt. Gemeinsam möchte die Caritas Österreich durch die Hungerkampagne in den kommenden Wochen 150.000 Kinder vor Hunger bewahren. Die Caritas Vorarlberg unterstützt schwerpunktmäßig Projekte in Äthiopien und Mosambik.

Die Region Awasa ist beispielhaft für zahlreiche Hilfsprojekte der Caritas Vorarlberg in Äthiopien und Mosambik. „Jedes dritte Kind in Afrika ist chronisch unterernährt“, erläutert der Leiter der Caritas Auslandshilfe, Martin Hagleitner-Huber. Und Michael Zündel, zuständig für alle Kinder- und Bildungsprojekte der Auslandshilfe ergänzt: „In einer Welt, in der mehr als genug Nahrung für alle Menschen produziert wird, sollte niemand mehr hungern müssen.“ Die Caritas Vorarlberg stellt dabei die Hilfe für die Schwächsten in der Gesellschaft – Babys und Kinder – ganz vorne an.

Im Kampf gegen den Hunger sind speziell Frauen und Mütter die wichtigsten Akteurinnen. Mit den Spenden aus der Hungerkampagne 2018 werden deshalb auch Gesundheits- sowie Ernährungssicherungsprogramme für die Familien finanziert. Wichtig ist der Caritas dabei, dass die Menschen Hilfe zur Selbsthilfe erhalten, damit sie ihr Überleben vor Ort künftig selbst sichern können. Setzen wir gemeinsam Schritte, um den Hunger nachhaltig zu bekämpfen. Weil wir überzeugt sind: Hilfe > Hunger!

Caritas-Hungerkampagne

Raiffeisenbank Feldkirch
KtoNr. 40.006
IBAN AT 32 3742 2000 0004 0006
Kennwort: Sammlung gegen Hunger