wir essen die Welt

01.10.18 / 13:18

Mit jeder Mahlzeit verändern wir die Welt. Ob wir wollen oder nicht. Die Sonderausstellung „wir essen die Welt“ in der inatura in Dornbirn lädt zu einer Weltreise der anderen Art ein.

Im Durchschnitt essen wir drei Mahlzeiten am Tag. Manchmal weniger, manchmal mehr. Dazwischen noch kleine Snacks und viele unterschiedliche Getränke. Doch wer macht sich bei diesen Speisen Gedanken darüber, woher die jeweiligen Lebensmittel kommen, welche Reise sie hinter sich haben und welche Auswirkungen ihr Konsum hat? Fakt ist, dass jedes große Mahl und jeder noch so kleine Imbiss die Welt und die Situation für die Menschen, die in den jeweiligen Herkunftsländern leben und teilweise an der Herstellung beteiligt sind, verändern.

Ein Beispiel dafür ist Äthiopien: Das Ursprungsland von Kaffee erntet und handelt mit der Bohne bereits seit mehr als 500 Jahren. Kaffee ist die bedeutendste Handelsware für das afrikanische Land. Zusätzlich dazu exportiert Äthiopien immer mehr Schnittblumen und Gemüse in andere Länder. Dafür wird fruchtbares Land an ausländische Geldgeber verpachtet. Für die Menschen dort ist das einerseits eine Möglichkeit, bezahlte Arbeit zu finden, aber andererseits haben sie dadurch auch weniger Fläche für die eigene Ernährung zur Verfügung und es entsteht eine Abhängigkeit von ausländischen Firmen.

Die Ausstellung läuft vom 03. Oktober 2018 bis zum 08. September 2019

wir essen die Welt“ wird am Dienstag, den 2. Oktober um 18 Uhr in der inatura eröffnet und ist danach ein ganzes Jahr lang zu besichtigen. In der Ausstellung wird eine Reise in fünf verschiedene Länder angetreten. Kinder aus Äthiopien, Ecuador, Burkina Faso, Brasilien und Bangladesch erzählen von ihrem Essen und woher es kommt. Zusätzlich dazu werden Informationen über die wichtigsten Exportprodukte, die auch ihren Weg nach Österreich finden, gegeben. Dabei werden neue Wege aufgezeigt, Essen umweltfreundlicher zu gestalten. Ziel ist es einerseits das Bewusstsein zu stärken und zu sensibilisieren sowie andererseits auch den BesucherInnen Möglichkeiten zu eröffnen, wie diese ihre Essensgewohnheiten ein Stück weit verändern können, um so eine nachhaltige und faire Zukunft mitzugestalten.

Sonderausstellung wir essen die Welt

inatura Erlebnis Naturschau
Eröffnung: Dienstag, 2. Oktober, 18 Uhr
Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr