Die Caritas sagt „Danke“

26.11.18 / 15:39

Im Rahmen der Lerncafé-Dankesfeier standen kürzlich all jene im Mittelpunkt, die seit Jahren ein unverzichtbarer Bestandteil der sechs Caritas Lerncafés sind – die Freiwilligen, die sich tagtäglich für die Lerncafé-Kinder einsetzen.

Die 71 Freiwilligen, die derzeit in den sechs Lerncafés mitwirken, schenken den Lerncafé-Kindern etwas ganz Besonderes – nämlich ihre Zeit. Gemeinsam mit den KoordinatorInnen bilden sie ein Netzwerk, das die Kinder bei der Bewältigung ihrer schulischen Herausforderung unterstützt. Derzeit nehmen 242 Kinder und Jugendliche aus benachteiligten Familien diese kostenlose Begleitung in Anspruch.

„Wie schön, dass es dich gibt“
Weil ohne den Einsatz der Freiwilligen die Arbeit in den Lerncafés in Dornbirn, Rankweil, Götzis, Lauterach, Lustenau und Nenzing nicht möglich wäre, ist es den Verantwortlichen der Caritas Lerncafés wichtig, dieses Engagement zu würdigen und im Rahmen einer kleinen Feier danke zu sagen. Auch Caritasdirektor Walter Schmolly besuchte die Veranstaltung und zollte den Freiwilligen seinen Respekt. Dabei betonte er die Wichtigkeit ihres ehrenamtlichen Engagements: „Was unsere Gesellschaft am meisten braucht ist Zusammenhalt“, so der Caritasdirektor. Die Caritas bedankt sich herzlich bei allen Freiwilligen, die es tagtäglich schaffen den Kindern in den Lerncafés ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.