Ein ganz besonderer Weihnachtswunsch

20.12.18 / 08:29

Wunschzettel Kind

Die elfjährige Sophia macht es uns vor und auch die Caritas ruft dazu auf, ihren Wunsch zu unterstützen: In einem Brief an das Christkind wünscht sie sich mehr Mitsprache für Länder und Gemeinden beim Thema „humanitäres Bleiberecht für geflüchtete Menschen“.

Liebes Christkind. Nun schreibe ich dir doch! Es gibt zahlreiche Familien, die bei uns um Asyl angesucht haben. Oft haben sie auch noch sehr kleine Kinder. Manche haben Jahre auf eine Entscheidung gewartet und haben sich inzwischen gut eingelebt. Sie lernen unsere Sprache und bemühen sich, so zu leben wie wir. Und sie hoffen, hier für sich eine Zukunft in Sicherheit zu haben. Doch nun sollen sie plötzlich wieder weg. Und keiner fragt uns, was das für uns alle bedeutet. Wir schicken Mitmenschen ins Ungewisse. Wir verlieren gute Nachbarn oder gar Freunde. Schrecklich, wenn ich mir vorstelle, wie ich mit meiner Familie alle Freunde verlassen müsste. Dabei könnten die Politiker mit dem humanitären Bleiberecht rasch helfen. Bitte, liebes Christkind, mach deshalb, dass die Politiker menschlich handeln. Vor allem die Gemeinden vor Ort sollen in diese wichtige Entscheidung mit eingebunden werden und ihre Meinung soll Gewicht haben. Es braucht nicht viel, um diese schreckliche Situation zu lösen. Bitte lass diesen Wunsch in Erfüllung gehen. Liebe Grüße, deine Sophia.

Die Caritas ruft nun auf, Sophias Appell zu unterstützen.
Das geht ganz einfach: Entweder auf Facebook oder Twitter teilen und/oder den Brief ans Christkind ausdrucken und an den Landeshauptmann, beziehungsweise an die Bundesregierung zu senden.
Alle Infos sind auch unter www.caritas-vorarlberg.at zu finden.