In Bälde: Neue Suppenbar in Bludenz

20.02.19 / 10:26

Momentan präsentiert sich das „Zäwas“ in der Bludenzer Kirchgasse 8 als Baustelle. Das Erdgeschoss wird entsprechend adaptiert, am 6. März wird eine neue Suppenbar eröffnet. Das Projekt der Caritas ist ein Zeichen für Inklusion.

Ab Aschermittwoch, 6. März, wird täglich von Montag bis Donnerstag (jeweils von 11.45 bis 14 Uhr) eine nahrhafte, „bsundrige“ Suppe aufgetischt. Gekocht wird dabei frisch, mit regionalen Lebensmitteln und mit fair gehandelten Produkten.

„Ein Besuch im Zäwas ist ein Mehrwert für alle Gäste. Wer hier zu Mittag isst, tut sich nicht nur selbst was gutes, indem er sich gesund und bewusst ernährt – ganz nebenbei unterstützt er auch ein Projekt der Caritas zur Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigung“, erläutert Peter Klinger, Fachbereichsleiter „Assistenz und Teilhabe“.

„Vorbeikommen – probieren - genießen“ lautet das Motto. Am Eröffnungstag, 6. März, ab 11.45 Uhr lohnt es sich ganz besonders. Die Gäste beim ersten Mittagstisch genießen ihre Suppe kostenlos. Aber Achtung: Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht

 

 

Zäwas-Suppenbar

Kirchgasse 8, 6700 Bludenz
Nahrhafte, „bsundrige“ Suppen, jeweils von Montag bis Donnerstag, 11.45 bis 14 Uhr sowie Fair-Trade-Produkte
Alle Infos: www.caritas-vorarlberg.at