Kinder fürs Lesen begeistern

03.04.19 / 07:32

Was oder wer wohl der „Schaurige Schusch“ ist, fragten sich die Kinder im Lerncafé Dornbirn. Caritas-Vorlesepatin Christa Küng lüftete bald dieses Geheimnis. Die Geschichte, die sie erzählte, war spannend und lustig zugleich: Die Tiere vom Dogglspitz wollen nicht, dass Schusch zu ihnen zieht. Sie haben ihn noch nie gesehen, glauben aber genau zu wissen, wie er aussieht: groß, zottelig und schaurig. Im Laufe der Geschichte merken sie, dass ihre Angst unbegründet ist und am Ende schließen sie sogar Freundschaft mit Schusch.

Erzähltheater

Christa Küng las das phantasievolle Kinderbuch nicht nur einfach vor, sondern trug die Geschichte mit Kamishibai, einer japanischen Erzählkunst mit großen Bildern, die die Fantasie der Kinder anregte und eine Interaktion mit ihnen ermöglichte.  Der Funken sprühte über, die Kinder waren ganz in den Bann der Geschichte gezogen:  „Einfach toll, dass uns Christa die Geschichte von Schusch vorgelesen hat“, strahlt die neunjährige Berna. Aber jetzt hat sie keine Zeit mehr, sie möchte ihren eigenen Schusch mit bunten Farben malen.

Lesekompetenz fördern

Aus jahrelanger Erfahrung als Buchhändlerin weiß Christa Küng, wie wichtig es ist, dass bei Kindern die Begeisterung fürs Lesen geweckt wird. „Kinder profitieren sehr davon, wenn ihnen vorgelesen wird, sowohl für den Spracherwerb als auch für die Lesekompetenz.“  Bea Bröll vom Lerncafé Dornbirn kann ihr da voll zustimmen: „Hier im Lerncafé legen wir sehr viel Wert darauf, den Kindern das Lesen näher zu bringen. Je besser die Kinder lesen können, je höher ist auch das Leseverständnis und umso größeren Spaß macht ihnen dann auch das Lesen“, sagt die erfahrene Pädagogin. Auch die fünf anderen Lerncafés in Vorarlberg standen an diesem Tag ganz im Zeichen des Lesens und Vorlesens.