Ein Fest für alle Sinne

09.09.19 / 16:29

Mit einem ganz besonderen Fest schloss die Caritas Vorarlberg gemeinsam mit der inatura Dornbirn am Wochenende die Tore der erfolgreichen Sonderausstellung „Wir essen die Welt“. Gleichzeitig folgten zahlreiche „Schenken-mit-Sinn-SpenderInnen“ der Einladung der Caritas, um sich auf diesem Fest über einige Caritas-Projekte vor allem in Äthiopien zu informieren.

„Die Caritas-Sonderausstellung „Wir essen die Welt“ in der Inatura brach mit 113.412 BesucherInnen alle bisherigen Rekorde. „Besonders erfreulich auch die Tatsache, dass sich 276 Schulklassen gemeinsam mit ihren LehrerInnen im Rahmen der Ausstellung über unsere Essgewohnheiten informierten und bewusst machen, wie wir alle damit die Welt verändern“, freut sich Michael Zündel von der Caritas Auslandshilfe über den enormen Zuspruch. Auch der große Andrang am letzten Öffnungstag spiegelte den Erfolg der Sonderausstellung wider.

Schauen und genießen
Dabei wurde ein buntes Programm mit Vorträgen und einem kurzen Film von Caritasmitarbeiter Philipp Mück, der kürzlich aus Äthiopien zurückgekehrt ist, geboten. Liedermacher Konrad Bönig hatte Unterhaltsames und Nachdenkliches mit im Gepäck. Auch die JugendbotschafterInnen für UN-Kinderrechte und die SDG der Caritas waren bei der Abschlussveranstaltung in der inatura dabei und kümmerten sich um die jüngsten BesucherInnen: „Ich finde diese Ausstellung sehr wichtig, weil sie uns zeigt, wie unser Konsum andere Länder beeinflusst. Auch mich hat das Thema sehr nachdenklich gemacht, versuche noch mehr regional zu essen und bin schon seit Jahren Vegetarierin. Heuer war ich außerdem mit einigen JugendbotschafterInnen in Äthiopien und durfte dort vor Ort einige Projekte der Caritas besuchen. Es ist toll, wie sich das Leben der Menschen, vor allem der Frauen, dort mit Hilfe aus Vorarlberg positiv verändert hat“, so die 15-jährige Jugendbotschafterin Julia Amann.

Im Rahmen des ganz besonderen Festes gab es aber nicht nur viel zu lernen und zu erfahren. Sondern auch zum Probieren, Verkosten und Einkaufen: So stellte Tanja Moser vom Hummelhof ihre Ziegenwolle vor und bot die einzigartige Vorarlberger Wolle zum Verkauf an, der Biohof Metzler war mit zahlreichen Honig- und Wildkräuterprodukten vertreten und Anja Sieghartsleitner von Luculla Culinaria bot köstliche Snacks aus Insekten zum Verkosten und Probieren dar. Der Verein „Klimabündnis Vorarlberg“ verwöhnte die Gäste schließlich mit Fair-Trade-Kaffee.

Spenden aus Vorarlberg zeigen Wirkung
Hildegard und Ferdinand Galehr nutzten gerne die Gelegenheit, näheres über die Auswirkungen ihrer Spende für die Caritas zu erfahren: „Wir haben bisher eine Ziege, einen Esel und ein Schwein gespendet und spenden schon seit Jahren gerne für die Caritas. Wir freuen uns, heute etwas mehr darüber zu erfahren, was konkret mit unserer Spende passiert und wie der Wirkungsgrad unserer Hilfe ist. Wir haben die passenden T-Shirts zu unseren Tier-Spenden an unsere Enkel weitergegeben, die sie mit Stolz tragen. Wir finden es auch eine wichtige pädagogische Aufgabe, schon bei den Kindern Empathie zu schaffen für die ärmeren Menschen auf der Welt“, so die beiden Schenken mit Sinn Spender aus Nüziders.

Nähere Informationen zu „Schenken mit Sinn“ unter www.schenkenmitsinn.at