WirkRaum Miteinander: Neues Format für künftige Herausforderungen

27.11.19 / 16:12

Die Caritas ist überzeugt: Es braucht mehr Raum und Zeit, um über wichtige zukunftsentscheidende Herausforderungen ins Gespräch zu kommen, gemeinsam Lösungen zu entwickeln und dadurch das Miteinander zu stärken. Der neue WirkRaum Miteinander in der Dornbirner Bahnhofstraße 9 soll ein solcher Ort sein, an dem Ideen und Initiativen wachsen, reifen und umgesetzt werden können.

Das Miteinander in unseren Lebensräumen zu stärken, ist und bleibt immer aufs Neue eine Aufgabe. „Gerade heute sind die Förderung des Miteinanders in unserer Gesellschaft und das Entwickeln nachhaltiger Lebensstile besonders zukunftsrelevante Themen. Um diese zentralen Anliegen voranzubringen, plant die Caritas im Erdgeschoss der Bahnhofstraße 9 in Dornbirn einen WirkRaum miteinander“, erläutert Caritasdirektor Walter Schmolly zum Auftakt im Rahmen eines Pressegesprächs vor Ort. „Wir wollen hier Initiativen des Miteinanders setzen und dabei auch Gastgeberin für verschiedene Formen von Kooperationen sein. Inhaltlich setzen wir bewusst auf den Dialog zwischen sozialen, ökologischen und ökonomischen Perspektiven, besonderes Augenmerk legen wir auf Anknüpfungspunkte für die jungen Generationen und Aspekte globalen Zusammenwirkens“, so Walter Schmolly.

 

Energie bündeln für mehr Miteinander

„Wir sehen die Caritas hier in diesem WirkRaum in der Rolle der Gastgeberin. Hier sollen Initiativen des Miteinanders Raum bekommen und sich zeigen können und vor allem sollen hier Kräfte gebündelt werden. Wir suchen deshalb von Anfang an und auch bereits in der derzeitigen Entwicklungsphase das Zusammenwirken mit Kooperationspartnern“, benennt Caritasdirektor Walter Schmolly ein wesentliches Anliegen mit dem WirkRaum und verweist auf Gespräche und erste gemeinsame Aktionen mit der Stadt Dornbirn, dem Seelsorgeraum Dornbirn, dem aha Dornbirn und der Fachhochschule Vorarlberg als Beispiele. „Wir leben in der Zeit der Netzwerke. Für diese Form des Miteinanders schafft die Caritas hier einen förderlichen Ort.“

Erste Schritte setzen

Während der Modellphase in den nächsten Monaten stehen die Räumlichkeiten für das Erproben der Idee zur Verfügung. „Die Aktivierung des Raumes erfolgt durch zeitlich befristete Module“, erläutert Claudio Tedeschi, Kommunikationsleiter der Caritas und maßgeblich für den Aufbau des WirkRaum miteinander verantwortlich. Das erste Modul startet im Dezember als Pop-Up-Store. „Bereits hier wollen wir die Grundidee des Miteinanders aktiv gestalten und gemeinsam mit Gleichgesinnten allen Besucherinnen und Besuchern attraktive Geschenkideen vorstellen und dabei ins Gespräch kommen.“ In der Adventszeit wird ein buntes Programm geboten, zum Aufenthalt ohne Konsumzwang laden gemütliche Sitzgelegenheiten ein.

Pop-Up-Store und Auftakt


InteressentInnen haben am Freitag, 30. November, ab 14 Uhr erstmals die Gelegenheit, im Rahmen der Auftaktveranstaltung den WirkRaum Dornbirn kennenzulernen. Gleichzeitig wird ein Pop-Up-Store eröffnet – in der Adventszeit finden sich dort eine Vielzahl alternativer Geschenkideen aus nachhaltiger Produktion mit sozialem Mehrwert.

18 Wege, die Welt besser zu machen

Im Pop-Up-Store mit vertreten ist „Schenken mit Sinn“: „Wer nachhaltig schenken möchte, findet auf www.schenkenmitsinn.at  für jeden Geschmack etwas Passendes: Ob Kinder und Familien, Tierfreunde oder Bildungsinteressierte – mit den sinnvollen Geschenkideen helfen Schenkende und Beschenkte Menschen in schweren Lebenslagen und bieten die Chance auf eine bessere Zukunft“, schildert Heidi Dolensky, bei der Caritas Vorarlberg zuständig für Fundraising und Marketing. Am Beispiel eines Ziegen-Geschenks zeigt sie auf, wie diese Spende wirkt: „Das Geschenk macht doppelt Freude: Einerseits dem Beschenkten, aber auch alleinerziehenden Frauen in Äthiopien und Burundi, die sich so ein eigenes Einkommen erwirtschaften, ihre Felder düngen und zum Aufschwung des ganzen Dorfes beitragen. Neben den Ziegen erhalten die Familien auch landwirtschaftliche Schulungen, wie sie ihren Ertrag steigern können.“

„Mit dem WirkRaum Dornbirn schafft die Caritas ein neues Format, um sich gemeinsam mit Partnern mit den drängenden Themen des Miteinanders und der Nachhaltigkeit auseinander zu setzen, Lösungen zu entwickeln und Schritt für Schritt voranzukommen“, so Caritasdirektor Walter Schmolly abschließend.