Narin möchte noch bessere Noten

13.12.19 / 14:23

In Nenzing ist eines der neun Lerncafés der Caritas Vorarlberg. In den Räumlichkeiten, in denen bis vor einigen Jahren Drogerieartikel verkauft wurden, werden heute Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren beim Lernen unterstützt.

 

Bunt und sehr einladend ist derzeit das Schaufenster vom Nenzinger Lerncafé. Ein Schneemann, Häuser, Schneeflocken und die Zahl „10“ dekorieren die Eingangsfront. „Wir wurden eingeladen ein Fenster des lebendigen Adventkalenders künstlerisch zu gestalten“, freut sich Koordinatorin Annemarie Felber. Jedes Kind zeichnete einen Entwurf, es folgte eine demokratische Abstimmung und dann wurde das gewählte Motiv gemeinsam umgesetzt. Narin erzählt mit strahlenden Augen: „Ich habe die braune Türe, den Kuppelturm und den Tannenbaum gemalt.“
Narin kommt wie die anderen Kinder einen Nachmittag pro Woche in das Lerncafé, um Hausaufgaben zu machen und auf Schularbeiten zu lernen. Sie ist zehn Jahre alt, besucht die vierte Klasse Volksschule in Nenzing und freut sich jede Woche auf den Nachmittag. Vieles hat sie schon gelernt, „ich möchte aber noch bessere Noten“, berichtet Narin voller Motivation.
Das Wohl, die Geborgenheit und das Vertrauen der Kinder stehen im Mittelpunkt, dies spürt man, wenn die Kinder der Reihe nach ankommen. Jedes wird persönlich und herzlich begrüßt und nach seinem Wohlbefinden befragt, bevor es Platz an seinem „Lerntisch“ nimmt.

 

Kostenloses Angebot
Das Lerncafé ist ein kostenloses Angebote, wenn das Geld für die Nachhilfe fehlt, die Wohnsituation ungeeignet zum Lernen ist oder die Deutschkenntnisse ihres Kindes für den Schulerfolg noch nicht ausreichen. „Kinder sollen ihre Potentiale entfalten und ausschöpfen können, unabhängig davon ob sich Eltern Lernhilfe leisten können oder nicht“, betont Annemarie Felber. Ein wesentlicher Teil dieser wertvollen Bildungsarbeit leisten freiwillige. Annemarie Felber ist zusätzlich für organisatorische Aufgaben und die Kooperation mit Familien und Schule verantwortlich.

 

Mehr als „nur“ lernen
Nach der Lernzeit haben die Kinder die Gelegenheit sich am Fußballkasten auszutoben, gemeinsam ein Spiel zu machen oder im Kuschelzelt Ruhe zu finden. Eine gesunde Jause, die gemeinsam vorbereitet und gegessen wird, rundet den Nachmittag vor dem Nachhause gehen ab.
Damit viele Kinder „noch bessere Noten bekommen“, wie es sich Narin so sehr wünscht, werden immer wieder freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht. Freiwillige, die bereit sind einen Nachmittag pro Woche im Lerncafé Nenzing Kinder auf ihrem Bildungsweg zu begleiten, können sich gerne bei Koordinatorin Annemarie Felber melden. „Wichtig ist, dass man gerne mit Kindern arbeitet und geduldig ist und wenn sie gute Tests schreiben, freue ich mich natürlich mit ihnen“, erzählt Eberhard Erne, ehemaliger Informatiker. Seit Jänner 2019 leistet er mit seinen Kolleginnen und Kollegen im Lerncafé Nenzing einen wichtigen Beitrag, indem sie Kindern durch ihre Unterstützung mehr Chancen ermöglichen. Der Lohn dafür: Eine Arbeit mit viel Sinn!

 

Interessierte, die gerne Teil des Lerncafé Teams werden möchten und freiwillig mitarbeiten wollten, wenden sich bitte an: Annemarie Felber, lerncafe.nenzing@caritas.at, T 0676-88420-4046