AKTION.TROCKEN: Mehr Genuss durch Verzicht

24.02.20 / 08:15

Nicht nur die Wohnung braucht hin und wieder einen Frühjahrsputz - auch dem Körper tut eine „Entrümpelung“ gut. Die Fastenzeit kann ein guter Anlass sein, einen Frühjahrsputz von innen zu tätigen, bewusst Gewohnheiten zu hinterfragen und das eigene Konsumverhalten in Bezug auf Alkohol zu überdenken.

Am Aschermittwoch, 26. Februar, beginnt die heurige Fastenzeit und dieses Datum ist auch der Startschuss für die AKTION.TROCKEN 2020. Wer es schafft, 40 Tage lang den Alkoholkonsum zu reduzieren, beziehungsweise gänzlich darauf zu verzichten, dem gelingt es vielleicht auch länger oder für immer. Der bewusste Verzicht einer liebgewonnen Gewohnheit stellt ungesundes Verhalten infrage. Gleichzeitig steigt auch der Genuss. Denn: was selten auf den Tisch kommt, das ist etwas Besonderes und erhält so auch eine größere Bedeutung.

Die AKTION.TROCKEN – dahinter stehen SUPRO – Gesundheitsförderung und Prävention, Caritas – Fachbereich Suchtarbeit, Katholische Jugend und Jungschar sowie der Vorarlberger Familienverband – unterstützt auch heuer wieder mit der eigenen App das Vorhaben, das eigene Konsumverhalten in Bezug auf Alkohol zu hinterfragen. Das Positive steht dabei im Vordergrund und jeder alkoholfreie Tag ist ein gewonnener Tag. Die App dokumentiert auch jene Tage, an denen man Alkohol getrunken hat und spiegelt mit einem Blick das eigene Konsumverhalten wider. In den vergangenen Jahren hat die App den Praxistest bestens bestanden. Die Bilanz aus dem letzten Jahr kann sich sehen lassen. Insgesamt haben 1.444 TeilnehmerInnen ganze 28.910 Verzichtstage gesammelt.

Mitmachen ganz einfach

Das Procedere ist ganz einfach: Die App steht im Apple AppStore und im Google Playstore kostenlos und unter der Wahrung der Anonymität zum Download bereit. Einfach „AKTION TROCKEN“ als Suchbegriff eingeben und anschließend downloaden. Außerdem kann sie unter app.aktiontrocken.com auch ganz ohne Smartphone über das Internet genutzt werden. Die Registrierung erfolgt mit Geschlecht, Geburtsjahrgang und Bundesland – die Nutzung ist aber vollkommen anonym.

Unterstützung von Unternehmen

Betriebe, die sich an der AKTION.TROCKEN beteiligen, erhalten umfassendes Informations- und Bewerbungsmaterial für die MitarbeiterInnen. Gerne werden auch Workshops zur Sensibilisierung, Früherkennung sowie im Umgang mit von einer Suchterkrankung betroffenen MitarbeiterInnen angeboten.


Weitere Informationen zur AKTION.TROCKEN:

Andreas Prenn                   
SUPRO – Gesundheitsförderung und Prävention        
Am Garnmarkt 1, 6840 Götzis            
T  05523/54941                    
M andreas.prenn(at)mariaebene.at         
W www.aktiontrocken.com

Monika Chromy
Caritas Suchtarbeit
Reichsstraße 173, 6800 Feldkirch
T 05522/200-1757
M monika.chromy(at)caritas.at

Andrea Gollob
Junge Kirche Vorarlberg
Bahnhofstraße 13, 6800 Feldkirch
T 05522/3485-121
M andrea.gollob(at)junge-kirche-vorarlberg.at